Alle Kategorien
Suche

Holunderblütenlikör selber machen

Holunderblütenlikör selber machen - Rezept2:30
Video von Lars Schmidt2:30

Holunderblütenlikör schmeckt pur und verfeinert Cocktails und Desserts. Kaufen müssen Sie den aromatischen Likör nicht - Sie können ihn selber machen.

Zutaten:

  • Für 1 Flasche Holunderblütenlikör:
  • 250 g Holunderblütendolden
  • 500 ml Weingeist (aus der Apotheke)
  • 250 ml Wasser
  • 250 g Zucker
  • 125 ml Weißwein, fruchtig
  • 1 großes Schraubglas

Zubereitung

Zubereitungszeit: Fünf Minuten plus drei Tage Ziehzeit. Danach etwa 20 Minuten für die Likörherstellung und fünf Wochen Reifezeit.

  1. Pflücken Sie möglichst große Blütendolden (Blütenköpfe) Holunderblüten in voller Blüte. Untersuchen Sie Ihre Ernte auf kleine Tierchen und entfernen sie diese durch kräftiges Abschütteln.
  2. Die Dolden spülen Sie unter fließend kaltem Wasser zügig ab. Nicht ins Wasser legen - das würde den Blütenblättern ihr Aroma entziehen.
  3. Geben Sie die Blüten in ein großes Schraubglas und füllen Sie den Weingeist ein. Der Holunder sollte komplett bedeckt sein.
  4. Verschließen Sie das Glas und stellen Sie es drei Tage lang an einen warmen Ort. Den Ansatz hin und wieder kräftig durchschütteln.

Holunderblütenlikör muss ziehen

Nach drei Tagen Ruhezeit, beginnen Sie nun mit dem Liköransetzen:

  1. Filtern Sie den Ansatz durch ein sauberes Geschirrtuch in eine Schüssel.
  2. Erwärmen Sie Wasser in einem Kochtopf und geben Sie den Zucker hinein. Dann so lange rühren, bis der Zucker sich vollständig aufgelöst hat. Die Flüssigkeit soll sirupartig eindicken.
  3. Geben Sie den Sirup zum gefilterten Holunderblüten-Ansatz in die Schüssel. Rühren Sie, bis alle Komponenten sich vollständig vermischt haben.
  4. Schmecken Sie den Blütenlikör mit Weißwein ab. Füllen Sie ihn in eine gut verschließbare Flasche. Das geht am einfachsten mithilfe eines Trichters.
  5. Nun muss der Holunderblütenlikör reifen um sein volles Aroma zu entwickeln. Das dauert etwa 5 Wochen. Danach können Sie viele leckere Getränke- und Cocktailrezepte damit kreieren.

Haltbarkeit und Lagerung

Wenn Sie für die Herstellung Ihres selber gemachten Likörs echten Weingeist (ca. 95% Vol.) verwenden, ist sein Alkoholgehalt recht hoch. Dies hat Einfluss auf die Haltbarkeit und macht Kühlen überflüssig. Der Likör ist bis zu einem Jahr lang haltbar.

Natürlich können Sie zum Selbermachen des Likörs auch eine Spirituose mit geringerem Alkoholgehalt verwenden. Wodka hat zum Beispiel ungefähr 40% Vol. und ist - nur als nichtaromatisierte Variante -  durchaus geeignet. Durch die Hinzugabe von Wasser, wie es für dieses Rezept notwendig ist, sinkt der Alkoholanteil. Die Haltbarkeitsdauer verkürzt sich und der Likör sollte im Kühlschrank gelagert werden.

Anders verhält es sich bei Holunderblütensirup, der keinen konservierenden Alkohol enthält. Um die Haltbarkeit von Sirup zu verlängern, sollten Sie Rezepte bevorzugen, die Zitronensäure beinhalten. Selbst gemachter Sirup gehört gut verschlossen in den Kühlschrank.

Holunderblütenlikör selber zu machen, ist einfach, doch die mehrwöchige Reifezeit verlangt Geduld von Ihnen. Stellen Sie Likör mit hochprozentigem Weingeist her, ist er länger haltbar.

Vielleicht haben Sie jetzt Lust bekommen, im Sommer gleich einen kleinen Vorrat anzulegen?

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos