Was Sie benötigen:
  • dünnes Glanzhäkelgarn aus Baumwolle oder bunte Wollreste
  • je nach Garnstärke eine Häkelnadel Nr. 2,5 oder 3

Auch wer im Handarbeitsunterricht über einen Topflappen nicht hinaus gekommen ist, aber weiß, was Luftmaschen, feste Maschen und Stäbchen sind, kann diese beiden Häkelblumen leicht selbst anfertigen. Beide Blumen werden in Runden gearbeitet.

Häkelblumen als Sechseck

  • Für die Häkelblumen 6 Luftmaschen anschlagen und mit einer Kettenmasche zum Ring schließen. Runde 1: Sie starten die Runde mit 3 Luftmaschen. Dann in den Ring 2 Doppelstäbchen, 1 Luftmasche sowie 5-mal je 3 Doppelstäbchen und 1 Luftmasche häkeln. Hier wird das Sechseck schon deutlich. Übrigens: Ein Doppelstäbchen entsteht, wenn man statt einer Schlinge zwei Schlingen auf die Häkelnadel nimmt und diese dann nacheinander abmascht.

  • Runde 2: Zunächst die Arbeit wenden, es geht jetzt anders herum. Um jede Luftmasche arbeitet man eine feste Masche, dann 7 Luftmaschen, das Ganze 6-mal, so entstehen 6 Bögen. Die Runde wird mit einer Kettenmasche in die erste feste Masche geschlossen. 

  • Runde 3: Man häkelt um jeden Luftmaschenbogen 1 halbes Stäbchen, 2 Stäbchen, 3 Doppelstäbchen, 2 Stäbchen, 1 halbes Stäbchen. So entsteht ein Muster, das wie Blütenblätter wirkt. Übrigens: Bei einem halben Stäbchen werden Schlinge und Masche zusammen abgemascht.

  • Runde 4: Die entstandenen Blütenbögen werden nun gegengleich gefüllt. Man häkelt auf die Doppelstäbchen je ein halbes Stäbchen, auf das halbe Stäbchen kommt ein Doppelstäbchen. Nur bei den Stäbchen ändert sich nichts. Wenn Sie dickeres Garn gewählt haben, sollten Sie an den einzelnen Ecken des Blütensechsecks noch 1-2 Luftmaschen einfügen, damit sich die Blüte nicht wellt. Sehr schön gelingt dieses Sechseck, wenn man für die einzelnen Runden unterschiedliche Farben benutzt. 

Richtige Blütenblätter selber häkeln

Die (aufrecht stehenden) Blütenblätter entstehen, indem einige der Häkelrunden jeweils hinter der Arbeit begonnen werden.

  • 4 Luftmaschen anschlagen und mt einer Kettenmasche zum Ring schließen. Runde 1: 12 feste Maschen in den Ring häkeln. Diese Runde wird (wie auch alle folgenden) stets mit einer Kettenmasche in die erste Masche geschlossen.

  • Runde 2: 6-mal je 2 Luftmaschen und 1 feste Masche in die jeweils 2. feste Masche der Vorrunde häkeln. Runde 3: Um die 6 Luftmaschenbögen je 1 feste Masche, 2 Stäbchen, 1 feste Masche häkeln.

  • Runde 4: Diese Runde wird nun hinter der 3. Runde gehäkelt. Dabei sind die festen Maschen der 2. Runde wieder die Einstichstellen. Man häkelt 6 Bögen aus je 3 Luftmaschen und 1 festen Masche. Runde 5: In dieser Runde wird der Blütenansatz aus Runde 4 vollendet. In jeden Luftmaschenbogen kommen 1 feste Masche, 1 halbes Stäbchen, 3 Stäbchen, 1 halbes Stäbchen und 1 feste Masche.

  • Runde 6: Diese Runde wird hinter der 5. Runde gehäkelt. Dabei sind die festen Maschen des zweiten Blütenkranzes (also die 4. Runde) die Einstichstellen. Man häkelt 6 Bögen aus je 5 Luftmaschen und 1 festen Masche. Runde 7: Hier wieder Vollendung der Blütenblätter aus Runde 6. Um den Luftmaschenbogen kommen 1 feste Masche, 1 halbes Stäbchen, 2 Stäbchen, 2 Doppelstäbchen, 2 Stäbchen, 1 halbes Stäbchen und 1 feste Masche. Man sieht, dass von Runde zu Runde die Blütenblätter größer werden.

  • Runde 8: Diese liegt hinter der 7. Runde. Man häkelt wieder 6 Bögen aus je 7 Luftmaschen und 1 festen Masche. Runde 9: In jeden Bogen kommen 1 feste Masche, 1 halbes Stäbchen, 1 Stäbchen, 8 Doppelstäbchen, 1 Stäbchen, 1 halbes Stäbchen und 1 feste Masche.

  • Die Fäden vernähen und die Blüte in Form bringen. Die Blüte wirkt bei dünnem Häkelgarn besonders grazil, die Arbeit an der selber gemachten Häkelblume erfordert dadurch jedoch etwas mehr Geschick.