Alle Kategorien
Suche

Bademoden - einen Bikini selber häkeln

Einen Bikini können Sie als luftig-leichte Bademoden für Sonnenanbeter mit etwas Übung und Geschick selber häkeln. Für das Wasser ist er jedoch nur bedingt tauglich.

Luftige Bademoden können Sie selbst häkeln.
Luftige Bademoden können Sie selbst häkeln.

Was Sie benötigen:

  • Für Größe 38-40:
  • etwa 150 g feines Baumwollgarn
  • passende Häkelnadel Nr. 2 1/2
  • Nähnadel

Grundmuster für den Bikini

Luftige Bademoden werden meist in einer Kombination von Luftmaschen und Stäbchen gehäkelt. Hier entstehen Gruppen als Grundmuster.

  • Das Grundmuster dieses Bikinis wird in Gruppen gehäkelt, die sich immer wiederholen.
  • Eine Gruppe besteht aus 2 Stäbchen, 1 Luftmasche, 2 Stäbchen.
  • Dabei wird diese Gruppe jeweils in die 4. Masche der Vorreihe hineingehäkelt.
  • In der folgenden Reihe häkeln Sie die Gruppe  um die Luftmasche der Vorreihengruppe herum.
  • Es werden jeweils 3 Wendeluftmaschen gehäkelt.

Die Bikinihose häkeln - so wird's gemacht

Die Bikinihose wird als Rücken- und Vorderteil gehäkelt, wobei der Rücken etwas größer ausfällt.

  1. Für das Rückenteil der Bikinihose schlagen Sie 17 Luftmaschen und 3 Wendeluftmaschen an.
  2. Häkeln Sie dann im Grundmuster (4 Gruppen).
  3. Nehmen Sie beidseitig in jeder Reihe 1-mal 2 Gruppen, 2-mal 1 Gruppe zu. 
  4. Dann nehmen Sie in jeder 2. Reihe 1-mal 1 Gruppe und 2-mal 1/2 Gruppe zu.
  5. Nun in jeder 4. Reihe 2-mal 1/2 Gruppe zunehmen. Sie haben jetzt 18 Gruppen gehäkelt.
  6. Nun arbeiten Sie bis zu einer Höhe von 20 cm im Grundmuster ohne weitere Zunahmen.
  7. Dann nehmen Sie in jeder Reihe 3-mal je 2 Gruppen ab. Es verbleiben 6 Gruppen.
  8. Für das Vorderteil der Bikinihose schlagen Sie ebenfalls 17 Luftmaschen und 3 Wendeluftmaschen an.
  9. Sie arbeiten im Grundmuster und erhalten 4 Gruppen.
  10. Ab einer Höhe von 6 cm nehmen Sie in jeder Reihe beidseitig 8-mal 1/2 Gruppe, 1-mal 1 Gruppe und 2-mal 2 Gruppen zu. Sie haben nun 18 Gruppen gehäkelt.
  11. Häkeln Sie das Bikiniteil im Grundmuster bis zu einer Höhe von 20 cm.
  12. Schließen Sie dann die Nähte der Bikinihose und umhäkeln Sie den oberen Rand mit einer Runde fester Maschen. Führen Sie dabei für einen besseren Sitz Ihrer luftigen Bademoden ein schmales Gummiband mit.

Luftige Bademoden selbst gemacht - so entsteht das Oberteil

  1. Schlagen Sie 4 Luftmaschen und schließen Sie diese mit einer Kettenmasche zur Runde.
  2. 1. Runde: Häkeln Sie 4 Anfangsluftmaschen und 3 Stäbchen in den Ring. Dann arbeiten Sie 5-mal die Folge: 1 Luftmasche, 4 Stäbchen. Schließen Sie die Runde mit einer Kettenmasche.
  3. 2. Runde: Häkeln Sie 3 Anfangsluftmaschen. Um die 1. Luftmasche der Vorrunde häkeln Sie 1 Stäbchen, 2 Luftmaschen, 2 Stäbchen. Dann folgen 5 Gruppen. Sie schließen mit einer Kettenmasche.
  4. 3. Runde: Dann arbeiten Sie 5-mal die Folge: Zwischen die Gruppen häkeln Sie 1 Stäbchen, 1 Luftmasche, 1 Stäbchen.
  5. 4. Runde: Arbeiten Sie 12 Gruppen um die Luftmaschen der Vorrundengruppen.
  6. 5. Runde: Arbeiten Sie die Anfangsgruppe. Dann häkeln Sie die Folge 1 Luftmasche, 3 Gruppen, 1 Luftmasche, 1 Gruppe. Die Runde endet mit 1 Luftmasche, 3 Gruppen, 2 Luftmaschen.
  7. 6. Runde: Hier arbeiten Sie jeweils Gruppen um die Luftmaschen der Vorreihengruppen. Zusätzlich häkeln Sie um die Luftmaschen zwischen den Gruppen jeweils 1 Stäbchen, 1 Luftmasche, 1 Stäbchen.
  8. 7. Runde: Arbeiten Sie nun 18 Gruppen um die Luftmaschen der Vorrundengruppen.
  9. 8. Runde: Häkeln Sie wie in der 7. Runde, jedoch zusätzlich vor und nach der 1., 7. und 13. Gruppe je eine Luftmasche.
  10. 9. Runde: Häkeln Sie in die Stäbchen und um die Luftmaschen je eine feste Masche.
  11. Häkeln Sie das zweite Körbchen genauso.
  12. Sie können beim Häkeln der festen Maschen des zweiten Körbchens das erste Körbchen anschließen. Ein Aneinandernähen ist jedoch auch möglich.
  13. Für die beiden Nackenbänder 2-mal 4 feste Maschen in einer Länge von etwa 40 cm häkeln und die Bänder annähen.
  14. Für die Brustbänder 2-mal 50 cm häkeln. Die Bänder nähen Sie wieder an.
Teilen: