Alle Kategorien
Suche

Haarkissen selber machen - Frisieranleitung

Haarkissen selber machen - Frisieranleitung2:06
Video von Laura Klemke2:06

Bei großen Events und Preisverleihungen glänzen derzeit die Stars mit trendigen Retro-Steckfrisuren im Stil der 50er und 60er Jahre. Der “Beehive” - “Bienenstock” - ist als Kopfschmuck für Disco, Bälle, Hochzeiten und besondere Festlichkeiten, ebenso wie als gepflegte Bürofrisur, wieder angesagt. Bei Oma war diese Frisur unauffällig, eher zweckmäßig, um lange Haare zu bändigen, aber auch sie benötigte damals für ihren “Dutt” ein Haarkissen um der Frisur Halt und Fülle zu geben. Zum Ausprobieren einer Steckfrisur braucht man sich aber nun nicht gleich ein solches Haarkissen zu kaufen, bis man die Technik beherrscht, genügt ein selbstgefertigtes Haarkissen allemal.

Was Sie benötigen:

  • 1 Paar Socken, die in etwa der eigenen Haarfarbe entsprechen
  • 1 Nähnadel
  • Nähgarn
  • Haargummi
  • Haarnadeln

Die Herstellung eines Haarkissen

  • Die Herstellung eines Haarkissens ist denkbar einfach: Sie schneiden von einem Strumpf einfach die Spitze ab und rollen den entstandenen Schlauch so lange in sich zusammen, bis ein Ring entstanden ist. Damit der Ring seine Form behält, nähen Sie das Gewebeende rundherum mit einigen Stichen fest. Je längerer der Stumpf, bzw. dicker das Gewebe, desto voluminöser wird Ihr Haarkissen.

Frisieren eines Chignon (Dutt) mit Hilfe des Haarkissens

  • Kämmen Sie Ihr langes Haar (mindestens knapp über die Schulter) glatt und straff zurück und binden Sie es oberhalb des Nackens mit einem Haargummi zusammen.
  • Legen Sie das Haarkissen nun unter den Pferdeschwanz, stecken Sie es mit Haarnadeln fest.
  • Nun legen Sie die Haare über das Kissen, schlagen sie, wenn erforderlich ei und stecken die Haarspitzen strähnchenweise unter dem Kissen fest.
  • Zum Abschluss ziehen Sie den Pferdeschwanz wie einen Fächer auseinander, achten Sie darauf, dass das Haarkissen vollständig von Ihrem Haaren bedeckt ist.
  • Vergewissern Sie sich mit Hilfe eines Spiegels, ob alle Haare wirklich festgesteckt sind und das Haarkissen bedeckt ist
  • Fixieren Sie Ihr Kunstwerk abschließend mit reichlich Haarspray, Sie können ihm auch durch überziehen eines Haarnetzes (Drogeriemarkt) ausreichend Halt geben.
  • Das frisieren eines Dutts, den man übrigens mittels Zöpfchen, eingearbeiteter oder herausgezogener Strähnchen und fanatasievollem Haarschmuck kunstvoll variieren kann, erfordert etwas Geduld und reichlich Übung.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos