Alle Kategorien
Suche

Dutt - Anleitung für die Hochsteckfrisur ohne Polster

Mit etwas Anleitung kann jede Frau sich selbst einen schönen Dutt stecken. Auch mit dünnerem oder feinerem Haar kann diese klassische Hochsteckfrisur elegant und trotzdem natürlich aussehen.

Mit etwas Übung gelingt Ihnen so ein Dutt schnell.
Mit etwas Übung gelingt Ihnen so ein Dutt schnell.

Was Sie benötigen:

  • Haarnadeln
  • 1 Haargummi

Die Duttfrisur hat viele Varianten

Auch in Sachen Haarstyling gibt es Modetrends und Modestile. Der Dutt ist allerdings ein Klassiker, der durch verschiedene Anleitungen zwar variieren kann, aber immer ein Dutt bleibt.

  • Für das Wort Dutt gibt es regional im deutschsprachigen Raum ganz unterschiedliche Wörter. Doch egal, wie der Dutt genannt wird, er bezeichnet immer einen Haarknoten.
  • Allerdings kann dieser Haarknoten auf die verschiedensten Arten getragen werden.
  • Mit Haarschmuck ergänzt wird der Knoten von einer praktischen Haushaltsfrisur zu einer edlen Abend- oder Festtagsfrisur.
  • In vielen Kulturen gilt der Dutt als die Frisur für verheiratete Frauen. Nur unverheiratete Mädchen dürfen die Haare offen tragen.
  • Auch in Deutschland gibt es traditionelle oder regionale Unterschiede. So wird ein Dutt im Süden des Landes öfter aus geflochtenen Zöpfen hochgesteckt. Zu den Trachten des Nordens gehört hingegen oftmals ein vorn auf den Stirnscheitel gesetzter Knoten. Andere tragen ihn tief im Nacken. 
  • Interessanterweise wurde die jeweilige Hutmode den Frisuren der Zeit angepasst. Die Hauben und Hüte der Trachten lassen an den entsprechenden Stellen Platz für die Frisur.

Anleitung für den selbst gesteckten Dutt am Hinterkopf

Es gibt viele Anleitungen für die Duttfrisur. Hier eine Variante, die Sie mit etwas Übung ganz leicht alleine schaffen.

  1. Sie können zunächst Ihr Haar mithilfe eines Haargummis zu einem festen Pferdeschwanz zusammenbinden oder aber die schnelle Variante ohne Haargummi wählen. Dafür ziehen Sie sich die Haare am Hinterkopf wie zum Pferdeschwanz zusammen und halten sie fest.
  2. Nehmen Sie den Pferdeschwanz und verzwirbeln Sie die Haare. Dabei halten Sie das Haarbüschel am Hinterkopf mit einer Hand fest und schieben es leicht hoch. Durch das Hochschieben wirkt das Haar am Hinterkopf, als hätten Sie es im Stil der 50er-Jahre toupiert.
  3. Mit der anderen Hand greifen Sie nun den Pferdeschwanz von unten und zwirbeln ihn bis zu den Haarspitzen um Ihren Zeigefinger.
  4. Drehen Sie so lange weiter, bis sich die Haare von selbst zu einer "Schnecke" legen. 
  5. Beginnen Sie dabei, diese "Schnecke" um den Ansatz des Pferdeschwanzes zu legen und dabei mit Haarnadeln festzustecken.
  6. Mit einem Haargummi am Anfang wird Ihnen der Haarknoten straffer gelingen und etwas eleganter, aber auch strenger aussehen. Perfekt wird die Duttfrisur, wenn Sie beim Eindrehen die Haare mit etwas Haarspray besprühen und beim Feststecken die Haare immer unter den Knoten ziehen und dort feststecken.
  7. Lockerer und als leichte Sommerfrisur gelingt Ihnen die Frisur, wenn Sie die Haare nicht straff ziehen, sondern stattdessen alle Handgriffe ganz locker ausüben. Dabei können aus dem Haarknoten und an Stirn und Nacken gern einige Haarsträhnen heraushängen. Der Look dieser Duttfrisur ist wesentlich sinnlicher als der strenge Haarknoten.

Gutes Gelingen!

Teilen: