Was Sie benötigen:
  • drei Päckchen Backpulver
  • Kamillentee
  • Zitronensaft
  • Olivenöl
  • Wasser
  • 3 EL Wodka
  • 3EL Honig

Haare bleichen mit Kamille

  • Mit Kamille kann man vor allem in blondem Haar schöne, goldene Akzente setzen, der Bleicheffekt ist jedoch sehr gering. Wenn Sie es ausprobieren möchten, dann kochen Sie herkömmlichen Kamillentee. Geben Sie den Tee in eine Sprühflasche. Es eignet sich dabei auch eine leere, ausgespülte Pumphaargelflasche oder ähnliches) und besprühen Sie das Haar nach dem Waschen und auch immer wieder zwischendurch. Der Effekt zeigt sich nicht sofort, sondern erst nach etwa drei Wochen, aber diese Methode ist einer der Pflegendsten, um die Haare zu bleichen.
  • Wenn der Effekt stärker sein soll, dann geben Sie den Kamillentee mit in die Shampooflasche. Für einen intensiveren Bleicheffekt können Sie außerdem den Saft einer Zitrone (auch Instantzitrone) zusammen mit dem Kamillentee in die Sprühflasche geben. Hitze (zum Beispiel vom Föhn oder in der Sauna) oder Sonnenlicht intensiviert das Bleichergebnis nochmals.

Omas Hausmittel

  • Ein altes Hausmittel ist das Bleichen der Haare mit Backpulver. Dazu etwa drei Päckchen Backpulver mit angenehm heißem Wasser verrühren und dann über die Haare gießen. Tun Sie dies am besten in der Dusche oder Badewanne.
  • Wickeln Sie sich auch hier ein Handtuch um den Kopf oder setzen Sie sich eine Badehaube auf und lassen Sie das Backpulver mindestens eine Stunde wirken.

Weitere Möglichkeiten aus Italien und Russland

  • Mit einer Packung aus Olivenöl, einem Spritzer Zitrone, Honig und bei schwer kämmbaren Haaren eine wenig Haarkur können Sie Ihre Haare ebenfalls bleichen. Verteilen Sie die Packung nach dem Waschen in das feuchte Haar, wickeln Sie sich ein Handtuch um den Kopf oder setzen Sie sich eine Badehaube auf (dadurch bleibt das Haar wärmer und der Effekt wird intensiviert) und lassen Sie die Packung mind. eine halbe Stunde, gern aber auch einige Stunden oder über Nacht im Haar. Danach nochmals die Haare mit Kamillenshampoo waschen.
  • Eine etwas ungewöhnliche Methode ist ein Bleichspray aus Wodka und frischem Zitronensaft. Geben Sie einen Teil Wodka und zwei Teile Zitronensaft ebenfalls in eine Sprühflasche und sprühen Sei sich das Haar damit ein. Wenn Sie der Geruch nicht stört, müssen Sie die Mischung nicht ausspülen, sondern können Sie im Haar belassen. Auch hier gilt: Licht und Hitze intensivieren das Ergebnis.