Alle Kategorien
Suche

Haare aufhellen ohne sie zu färben - so geht`s

Haare aufhellen ohne sie zu färben  - so geht`s2:17
Video von Laura Klemke2:17

Ein helles, leuchtendes Blond ist der Traum vieler Frauen. Blondiermittel versprechen dieses Ergebnis, doch die Realität sieht oft anders aus. Trockenes, brüchiges Haar in unschönen Orangetönen hält viele von Experimenten mit aggressiven Färbemitteln ab. Doch Frauen haben schon lange vor der Erfindung dieser Chemiekeulen mit natürlichen Mitteln ihr Haar aufgehellt. Diese machen aus einer Brünetten keine Platin-Blondine, doch für alle, die ihr Haar ein wenig aufhellen wollen ohne es zu färben, lohnt sich der Versuch.

Was Sie benötigen:

  • Sonne
  • Kamillentee
  • Zitronensaft
  • Honig
  • Conditioner
  • Frischhaltefolie
  • Handtuch

Haare ohne Färben aufhellen für Einsteiger – die einfachsten Möglichkeiten

  1. Jeder, der aus dem Sommerurlaub zurückkehrt, kennt den Effekt. Die Sonne bleicht Ihr Haar ohne weiteres Zutun und auch zu Hause können Sie Ihre Wirkung nutzen, indem Sie Ihr Haar nach dem Waschen an der Sonne trocknen lassen.
  2. Kamillentee hellt Ihr Haar auch ganz sanft auf und schenkt fahlem Blond einen leichten Goldschimmer. Einfach nach der Haarwäsche eine Tasse zuvor aufgebrühten Kamillentee aus zwei Teebeuteln über das Haar gießen und nicht mehr auswaschen.
  3. Nicht ganz so sanft, aber effektiver hellt Zitronensaft blondes Haar auf ohne es zu färben. Pressen Sie eine Zitrone aus und verdünnen Sie den Saft 1:1 mit Wasser oder Kamillentee. Geben Sie die Mischung vor der Haarwäsche aufs Haar und lassen es, am besten in der prallen Sonne, trocknen. Eine Stunde später waschen Sie Ihr Haar wieder aus. Machen Sie diese Prozedur nicht öfter als 2 – 3 Mal pro Woche, da der Zitronensaft die Haare und die Kopfhaut austrocknen kann.

Haare ohne Färben aufhellen für Fortgeschrittene – die Honig-Methode

  1. Eine ziemlich aufwendige, aber lohnende Aufhellmethode ohne die Haare zu färben, funktioniert mit Honig. Ein im Honig enthaltenes Enzym lässt bei Wärmeeinwirkung Peroxid entstehen, das in hoher Dosierung in jedem Blondiermittel enthalten ist. Im Honig bleibt die Konzentration allerdings sehr gering und das Haar wird bei ausreichender Einwirkzeit sanft aufgehellt.
  2. Verrühren Sie je nach Haarlänge zwei Esslöffel flüssigen Honig mit zwei Esslöffeln Conditioner. Geben Sie die Mischung auf das feuchte, aber nicht zu nasse Haar und verteilen alles gut.
  3. Wird Ihr Brei zu fest, können Sie den Anteil des Conditioners erhöhen oder etwas Öl dazugeben. Erwärmen Sie den Honig nie, da dabei die wirkenden Enzyme vernichtet werden.
  4. Drehen Sie Ihr Haar hoch und umwickeln es straff mit Frischhaltefolie, damit keine Flüssigkeit nach außen gelangt. Über die Frischhaltefolie müssen Sie noch ein vorgewärmtes Handtuch wickeln, damit der Kopf warm gehalten wird.
  5. Jetzt braucht Ihr natürliches Blondiermittel viel Zeit, um seine Wirkung optimal entfalten zu können. Ideal ist eine Einwirkzeit zwischen 4 und 10 Stunden - am besten gehen Sie mit Ihrem eingewickelten Kopf schlafen. Ein zu starkes Ergebnis brauchen Sie nicht zu fürchten.
  6. Wenn Sie keinen Effekt erkennen können, war die Mischung nicht warm genug oder die Einwirkzeit zu kurz. Ebenfalls kann bei Honig aus hellen Verpackungen durch Sonneneinstrahlung und falsche Lagerung einen Großteil der Enzyme zerstört sein.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos