Was Sie benötigen:
  • Olivenöl
  • Kokosöl
  • Eier
  • Honig
  • Milch/Joghurt
  • Banane
  • Mango
  • Kamillentee
  • Apfelessig
  • Avocado
  • Sahne

Die Haarkur aus Milch und Honig

  • Schon Kleopatra wusste, dass Milch und Honig die Haut mit wichtigen Mineralien versorgen. Das Gleiche gilt auch für die Haare. 
  • Das in der Milch enthaltene Fett ist genau das, was trockenes Haar benötigt, um sich von innen wieder aufzubauen. Die Milchsäure sorgt außerdem dafür, dass das Haar vor schädlichen Umwelteinflüssen geschützt ist. 
  • Um eine Haarkur selber zu machen, einfach Honig und Milch im Verhältnis 1:5 Esslöffelweise mischen, ins Haar einmassieren und ca. eine halbe Stunde einwirken lassen. Vorsicht: nicht zuviel Honig verwenden. 
  • Dann mit normalem Shampoo ausspülen. Statt Milch geht auch Joghurt.

Eine Olivenöl-Kur können Sie auch einfach selber machen

  • Das Öl wird in die Haare einmassiert und kann sogar über Nacht im Haar einziehen. 
  • Am nächsten Tag (oder nach einigen Stunden) mit Shampoo ausspülen. 
  • Arbeiten Sie sich von den Spitzen, die bei trockenem Haar die meisten Probleme bereiten, bis in die Haarlängen vor. Den Ansatz dabei auslassen, es ist nicht ganz einfach, das Öl hier wieder auszuwaschen und die Kopfhaut produziert normalerweise ausreichend Fett, um die Haare in dieser Region zu versorgen.

Die fruchtige Haarkur für trockene Haare

  • Riecht super und macht die Haare geschmeidig und glänzend. 
  • Ganz einfach selber machen: Zwei Mangos und eine Banane schälen und in kleine Stücke schneiden. 
  • Mit  zwei Eigelb, vier Esslöffeln Kokosöl und dem Saft einer halben Zitrone gut durchmixen, bis die Masse cremig und ohne Stückchen ist. 
  • Auf die Haare auftragen und eine halbe Stunde einwirken lassen. 
  • Auch hier gilt wieder: Ansatz auslassen, damit die Kur sich nach der Einwirkzeit leicht mit lauwarmen Wasser abspülen lässt.

Die Kamillentee-Kur

  • Die Haarkur aus Kamillentee ist ganz besonders gut für blondes Haar, da der Kamillentee die blonde Mähne wieder leuchten lässt. Aber auch bei anderen Haarfarben wirkt der Tee gegen Trockenheit. 
  • Einfach zwei Teebeutel mit einem halben Liter Wasser aufgießen und warten, bis er nur noch lauwarm ist. 
  • In die Haare geben und ohne ausspülen trocknen lassen.

Eine Haarkur aus Avocado selber machen

  • Die Avocado schälen und vom Kern befreien. 
  • In kleine Stücke schneiden, mit der Gabel zerquetschen und mit einem Becher Sahne vermischen. 
  • Ins Haar massieren, 15-20 Minuten einwirken lassen und anschließend mit Shampoo auswaschen.

Die saure Rinse

  • Dieses alte Hausmittel ist zwar nicht speziell für trockenes Haar, tut aber jedem gut, der sein Haar von Schadstoffen, Ablagerungen und Kalk befreien möchte, um es wieder glänzen zu lassen. 
  • Bei trockenem Haar sollte die Anwendung nicht häufiger als einmal im Monat erfolgen. 
  • Dazu zwei bis drei Esslöffel Apfelessig oder anderen Obstessig in einen Liter kaltes Wasser mischen und nach der Haarwäsche ins Haar geben.

Jedes Haar ist anders! Alle der hier genannten Zutaten sind gut für die Haare und wirken gegen Trockenheit. Deshalb kann nach Belieben experimentiert und gemischt werden!