Alle Kategorien
Suche

Stern malen - Anleitung

Stern malen - Anleitung1:48
Video von Bianca Koring1:48

Sei es in der (Vor)Weihnachtszeit, wenn es ums Dekorieren geht, sei es der Plan, sich im Schlafzimmer einen Sternenhimmel an die Decke zu malen - Sterne sind das von Ihnen gesuchte Motiv, aber Sie wissen nicht, wie Sie diese malen sollen, damit sie auch schön gleichmäßig geraten? Hier die einfache Anleitung für fünf-und sechszackige Sterne.

Was Sie benötigen:

  • Zirkel
  • oder
  • Winkelmesser

Die Geometrie eines Sterns

  • Wollen Sie einen Stern zeichnen oder malen, müssen Sie sich zunächst überlegen, ob Sie einen mit fünf oder mit sechs Zacken haben möchten. Diese beiden Varianten sind die üblichen, wenn man auf dem Papier einen "Stern" nachahmen möchte.
  • Denn wie wir alle wissen, verfügen die echten ja nicht wirklich über Zacken: Mit den Zacken des gezeichneten Sterns bekommt er einfach seine "Strahlen". 
  • Am bekanntesten ist wohl der fünfzackige Stern, das Pentagramm. Er ergibt sich durch das Nachziehen der Diagonalen eines gleichmäßigen Fünfecks (Pentagon) und ist geometrisch/mathematisch gesehen ein ziemlich interessantes Objekt. Einzelheiten würden hier aber zu weit führen, denn Sie möchten ja nur das Malen eines solchen erlernen und wünschen sich eine praktische Anleitung dafür.

Anleitung zum Malen

  1. Am einfachsten gelingt - mithilfe eines Zirkels - ein sechseckiger Stern, denn hierfür benötigen Sie lediglich den Radius eines Kreises, am Zirkel eingestellt, und keine weiteren Maße oder Berechnungen.
  2. Stellen Sie den Zirkel auf einen Radius ein, der die Größe Ihres späteren Sterns bestimmt und ziehen Sie dann den entsprechenden Kreis.
  3. Stechen Sie dann auf der Kreislinie den Zirkel mit dem noch immer so  eingestellten Radius ein und machen Sie nun Markierungen. Es ergeben sich sechs Markierungen mit jeweils gleichem Abstand. Verbinden Sie jeweils eine Markierung durch eine Linie mit der übernächsten - fertig ist ein Stern, den Sie dann nur noch ausmalen müssen. Mit einem Winkelmesser geht es natürlich auch, dafür benötigen Sie die entsprechende Anleitung lediglich in Form einer Berechnung: Bringen Sie sechs Markierungen im Abstand von 60° an (360°:6 = 60°)
  4. Für ein Pentagramm benötigen Sie auf der Kreislinie nur fünf Markierungen. Mit einem Zirkel arbeiten Sie vergleichbar dem sechseckigen Stern.
  5. Ziehen Sie zunächst wieder einen Kreis in der gewünschten Größe, vergrößern Sie für die fünf Markierungen aber den Radius um 1/5tel. Dann verbinden Sie wieder jede zweite Markierung miteinander und erhalten das gewünschte Pentagramm (Abstand der Markierungen mit Winkelmesser: 360°:5 = 72°)
  6. Nun müssen Sie Ihren Stern nur noch ausmalen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie darauf achten, die Hilfslinien nicht zu stark zu zeichnen. Sie sollten durch Radieren leicht zu entfernen sein, damit nur noch die Umrisse des Sterns zu sehen sind.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos