Alle Kategorien
Suche

Einen Papierturm bauen - so geht's

Einen Papierturm bauen - so geht's 1:59
Video von Lars Schmidt1:59

Einen Turm aus Papier bauen kann besonders für Kinder im Kindergartenalter zum spannenden Projekt werden. Die Materialien sind leicht zu beschaffen oder oft schon im Haushalt vorhanden. Daher steht dem sofortigen Beginn eigentlich nichts im Weg.

Was Sie benötigen:

  • Verschiedene kleinere Pappkartons
  • Kleister, Klebeband oder Bastelkleber
  • Evtl. Toiletten- oder Küchenpapier, Acrylfarben, Pinsel oder buntes Tonpapier

 Bevor der Bau des Papierturms los geht

  • Das Material für dieses Projekt haben Sie sicher schon zu Hause. Durchforsten Sie doch einfach mal die Küchenschränke nach Pappverpackungen.
  • Besonders gut eignen sich beispielsweise Teebeutelverpackungen, leere Tetrapacks oder leere Küchenpapierrollen. Auch mit zerschnittenen Eierkartons können Sie und Ihr Kind interessante Effekte erzielen.
  • Sollten Sie keine Verpackungen haben, können Sie einfache Formen auch aus Tonkarton basteln.

So bauen Sie einen Papierturm

  1. Suchen Sie zunächst den größten Karton aus Ihrer Sammlung heraus. Dies wird der "Grundstein" Ihres Turms. Wenn Sie möchten, können Sie diesen auf einer Grundfläche aus dünnem Holz oder dicker Pappe befestigen.
  2. Stapeln Sie nun die Kartons beliebig auf den Ersten. Sicherlich hat Ihr Kind schon genaue Vorstellungen, wie der Turm auszusehen hat. Falls nicht macht auch das Ausprobieren verschiedener Möglichkeit oder wahlloses "Drauflosbasteln" großen Spaß.
  3. Befestigen Sie jeden Karton mit ausreichend Klebstoff. Die einzelnen Produkte haben verschiedene Vorteile. Während die Handhabung von Kleister gerade für die Kleinen leichter - und nebenbei eine tolle Erfahrung - ist, muss Klebeband natürlich nicht Trocknen und währenddessen fixiert werden.
  4. Der Turm wird natürlich, solange weitergebaut bis wirklich alles Material aufgebraucht ist - je höher desto besser. Falls Sie bemerken, dass Ihr Kind die Lust verliert, unterbrechen Sie die Arbeit besser für eine Pause oder verschieben Sie den Weiterbau auf einen anderen Tag.

Die Gestaltung des Turms

  • Gerade mit älteren Kindern kann man sich nun an die Gestaltung des Turms wagen. Je nach Alter und Ausdauer des Kindes kann der Turm zunächst mithilfe von Toiletten- oder Küchenpapier und Kleister "verkleidet" werden. Wie mit Pappmaché lassen sich vielleicht sogar kleine Details aus der Masse formen.
  • Nachdem der Turm gut getrocknet ist, kann er mit gut deckenden Acrylfarben bemalt werden.
  • Weiterhin eignen sich natürlich alle möglichen Materialien zur weiteren Gestaltung des Turms. Vielleicht können so einige alte Stoff- oder Papierreste verarbeitet werden.

Viel Spaß! Ach ja, wenn Sie besonders gerne Hochstapeln können Sie den nächsten Turm aus alten Umzugskartons bauen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos