Alle Kategorien
Suche

Aus Pappmaché Tiere selber basteln

Aus Pappmaché Tiere selber basteln2:29
Video von Lars Schmidt2:29

Pappmaché ist ein günstiger und leicht zu verarbeitender Werkstoff. Ob zu Dekorationszwecken im Kinderzimmer oder als Geschenk für Oma und Opa, basteln Sie mit Ihren Kindern zusammen Tiere aus Pappmaché.

Was Sie benötigen:

  • alte Zeitungen
  • Tapetenkleister
  • Korken
  • Basteldraht
  • Cuttermesser
Bild 0

So gelingen beim Basteln Tiere aus Pappmaché

  1. Setzen Sie einen Eimer voll Tapetenkleister an, in der Regel kann dieser ungefähr eine halbe Stunde durchziehen. Rühren Sie den durchgezogenen Kleister noch einmal gründlich um.
  2. Reißen Sie einen  Stapel Zeitungspapier in möglichst kleine Stücke und verteilen Sie diese durch Rühren im Kleister. Lassen Sie diese Mischung  noch einmal eine gute Viertelstunde durchziehen.
  3. Fertigen Sie vor dem Figurenbau auf einem Stück Papier eine Skizze von den Tieren an, die Sie basteln möchten. Versuchen Sie Ihre Figur möglichst einfach zu gestalten und beschränken Sie sich auf eine Konstruktion, die gewissermaßen aus möglichst einfachen geometrischen Grundformen besteht.
  4. Die nötige Stabilität erhalten Ihre Pappmaché-Tiere durch ein Skelett, das Sie mit Hilfe von Korken und Basteldraht bauen. Für Teile wie den Rumpf, den Kopf und eventuell die Füße, benutzen Sie Korken oder ähnliche, möglichst leichte Materialien. Wickeln Sie um den Korken ein paar Bahnen Basteldraht und drillen Sie daraus Extremitäten und (falls nötig) den Hals. Der Basteldraht sollte zum Herstellen von Armen und Beinen mindestens doppelt gelegt werden. Sie können Ihre Basteldraht-Konstruktion anschließend noch mit Klebeband umwickeln. Mit farbigem Klebeband umwickelte Drahtteile können für manche Einsatzzwecke auch direkt benutzt werden, beispielsweise als rote Beine für einen Storch.
  5. Achten Sie schon bei Ihrer Drahtkonstruktion auf Stabilität, denn durch das Pappmaché werden die Figuren noch etwas schwerer bzw. kann sich das Gleichgewicht zuungunsten der Stabilität noch verlagern.
  6. Modellieren Sie anschließend schichtweise mit Pappmaché die Form des Tieres. Lassen Sie bei Bedarf zwischendurch einzelne Pappmaché-Schichten etwas trocknen, damit nachfolgende Schichten wieder besser anhaften.
  7. Wenn die Figuren getrocknet sind, können Sie die Tiere mit Acrylfarben bemalen.
Bild 2
Bild 2
Bild 2
Bild 2

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos