Alle Kategorien
Suche

Eine Soße binden ohne Soßenbinder – so gelingt's

Eine Soße binden ohne Soßenbinder – so gelingt's3:57
Video von Brigitte Aehnelt3:57

Das Fleisch oder die Suppe ist fertig, Sie freuen sich nach einem anstrengenden Arbeitstag schon auf den Genuss, doch dann stellen Sie entsetzt fest, dass das Päckchen Soßenbinder so gut wie leer ist. Ungebunden ist alles zu dünn. Können Sie Soßen oder Suppen mangels Fertigpulver eigentlich auch anders binden? Ja, Sie können.

So einfach binden Sie Soßen ohne Soßenbinder

  • Die einfachste Methode, eine Soße ohne Soßenbinder zu binden, ist, Mehl hineinzustreuen.
  • Die klassische Methode ist das Binden mit Einbrenne (Mehlschwitze). Dazu erhitzen Sie Butter oder Öl in einem Pfännchen und geben den gleichen Anteil Mehl dazu (Butter muss schäumen). Zum Binden von dunklen Soßen lassen Sie die Einbrenne etwas länger köcheln, damit sie Farbe annimmt. Helle Einbrenne ist in zwei Minuten fertig.
  • Mit ein paar Püreeflocken von Fertigpüree gelingt das Binden ebenfalls recht gut.
  • Eine fein geriebene rohe Kartoffel bindet Soßen und Suppen gleichermaßen.
  • Wenn Sie Speisestärke (Kartoffel- oder Maisstärke) zu Hause haben, hilft auch diese, ohne Soßenbinder die Mahlzeit zu retten. Verrühren Sie einen TL davon (ausreichend für 1/4 Liter Soße) mit etwas kaltem Wasser, geben ihn in die Flüssigkeit und lassen es einmal aufkochen.
  • Rühren Sie etwas Sauerrahm, Crème fraîche oder Sahne in die Soße.
  • Wenn Sie gar nichts von alledem zur Hand haben, lassen Sie die Soße einfach noch etwas länger kochen. Dadurch reduziert sie sich ein und wird dicker. Bei Suppen hilft das allerdings nicht.

Die geringfügig aufwendigeren Methoden

  • Weichen Sie Brotwürfel oder -scheiben in Wasser ein, drücken sie aus und pürieren sie im Mixer. Die Soße wird dadurch sämig. Mit Semmelbröseln funktioniert es jedoch nicht, da sie die Flüssigkeit nicht aufnehmen.
  • Nehmen Sie den Topf vom Herd, verrühren ein Eigelb mit 2 EL Sahne und schlagen diese Mischung in die Soße. Diese Methode ist besonders für helle Soßen geeignet, da auch die Bindung sehr hell ist.
  • Haben Sie Gemüse oder Zwiebeln mitgebraten, so pürieren Sie diese und geben sie in die Soße.

Lassen Sie die Soße bzw. Suppe nach dem Binden nur noch einmal kurz aufkochen und servieren sie rasch. Hühner-, Gemüse- oder Fleischbrühen sowie Eintöpfe werden durch das Binden sämiger und auch etwas sättigender.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos