Alle Kategorien
Suche

Bilddiagramm erstellen - so geht's

Bilddiagramm erstellen - so geht's  1:21
Video von Benjamin Elting1:21

"Bilddiagramm" wird die grafische Darstellung von Daten in z. B. Präsentationen genannt. Der Vorteil liegt auf der Hand: Auf den ersten Blick langweilige Fakten und trockene Zahlen werden dem Publikum auf vereinfachte Weise nahegebracht.

Unter dem Begriff Bilddiagramm verbergen sich verschiedene grafische Mittel zur Verdeutlichung von Daten. Je nachdem, was dem Zuschauer veranschaulicht werden soll, kann zwischen verschiedenen Diagrammmöglichkeiten gewählt werden. Nachfolgend finden Sie die drei bekanntesten Darstellungen.

Die gängigsten Bilddiagramme

  • Das Kreisdiagramm: Das Kreisdiagramm ist die perfekte Darstellung für die Verteilung von Anteilen bzw. Prozenten. Wie bei einem Kuchen wird der Kreis in einzelne, unterschiedlich farbige Sektionen unterteilt, deren Größe die Teilwerte des Ganzen zeigen. Dieses Bilddiagramm eignet sich sehr gut für die dreidimensionale Ansicht und wird oftmals auch Tortendiagramm genannt.
  • Das Balkendiagramm: Für die Veranschaulichung von Rangfolgen eignet sich das Balkendiagramm. Die einzelnen Balken liegen in waagerechter Richtung untereinander und zeigen durch ihre Länge an, wer oder was auf welcher Platzierung liegt.
  • Das Säulendiagramm: Auf einer x-Achse stehen in senkrechter Ausrichtung nicht aneinandergrenzende Säulen. Mit diesem Bilddiagramm werden vorzugsweise Messdaten oder Statistiken deutlich gemacht. Das Besondere an dieser Form der Darstellung ist die Möglichkeit, Säulen nach oben und nach unten wachsen zu lassen - je nach Dateneingabe. Wenn Zahlen z. B. verschiedener Jahre verglichen werden sollen, gibt es die Chance, dies in einem sogenannten überlappenden Säulendiagramm zu tun. Auf einen Blick werden die Änderungen zweifarbig über die Jahre hinweg veranschaulicht.

Wenn Sie das Bilddiagramm mit dem Computer vorbereiten möchten, können Sie die grafisch darzustellenden Daten bequem in einem Tabellenkalkulationsprogramm eingeben. Das Programm erstellt dann selbsttätig Ihr gewünschtes Diagramm z. B. in 2D oder 3D.

Schritt für Schritt zur grafischen Darstellung

Geben Sie im Beispiel des Kalkulationsprogramms Excel die Daten in das Excel-Sheet ein, die Sie als Bilddiagramm darstellen möchten.

  1. Klicken Sie auf den Diagramm-Assistenten. Im geöffneten Fenster erscheint eine große Auswahl an Grafiken, darunter auch die oben beschriebenen gängigsten Bilddiagramme. Wählen Sie das für Sie passende Bild aus.
  2. Es werden Ihnen nun die differenzierten Diagrammuntertypen angezeigt. Suchen Sie sich eines davon aus und klicken Sie auf "Weiter".
  3. Das nächste Fenster gibt Ihnen die Möglichkeit, den Datenbereich aus dem Sheet einzugeben (in der Regel erscheint bereits ein Vorschlag des Programms). Klicken Sie auf "Weiter".
  4. Im weiterführenden Schritt können Sie unter dem ersten Reiter den Diagrammtitel eingeben. Unter dem zweiten Reiter wird festgelegt, an welcher Stelle die Legende im fertigen Bilddiagramm angezeigt werden soll und unter dem dritten Reiter wählen Sie die Datenbeschriftung aus.
  5. Nachdem Sie wieder auf "Weiter" geklickt haben, wird im letzten Schritt die Diagrammplatzierung festgelegt (als neues Excel-Sheet oder als eingebundenes Objekt).
  6. Gehen Sie auf "Fertigstellen" und Ihr Bilddiagramm ist vollendet.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos