Alle Kategorien
Suche

Beanie selber nähen

Beanie selber nähen3:39
Video von I. Wentz3:39

Finden Sie die neumodischen Mützen, auch Beanie genannt, schön? Möchten Sie eine selber nähen? Im Internet gibt es zahlreichen Anleitungen für Beanies mit Schnittmustern. Aber es geht auch ohne Schnittmuster und ohne Nähmaschine. Weiterhin benötigen Sie noch nicht einmal neu gekauften Stoff. Mit Sicherheit haben Sie einige alte Shirts oder Pullover im Schrank, die Ihnen nicht mehr gefallen oder passen.

Was Sie benötigen:

  • alte Pullover oder T-Shirts
  • Schere
  • Stecknadeln
  • Nähnadel
  • Faden
  • Trickmarker
  • Maßband

Für den Beanie können Sie alles an Material verwenden, was Sie in Ihrem Schrank haben. Seien es Strickpullover, Netzoberteile oder Langarmshirts aus dehnbaren Stoffen. Möchten Sie lieber Stoff kaufen, so ist dem Material keine Grenze gesetzt. Auch leichte Baumwollstoffe lassen sich zu einem Beanie verarbeiten.

Recycling-Beanie selber machen

  1. Legen Sie das ausgewählte Shirt oder den Pullover vor sich. Zeichnen Sie eine Linie von Achsel zu Achsel. Schneiden Sie an der Linie entlang, so trennen Sie den oberen Teil vom unteren Teil.
  2. Das obere Teil legen Sie beiseite. Vom unteren Teil schneiden Sie eine der Seitennähte auf. Jetzt klappen Sie das Teil komplett auf. Das Bündchen des Pullovers/Shirts ist später auch das Bündchen des Beanie. Sie müssen nun den Umfang des Beanie-Bündchens anhand Ihres Kopfes ausmessen. 
  3. Nehmen Sie ein Maßband zum Ausmessen des Kopfumfangs. Maßband: Legen Sie die 0-Linie des Maßbandes in der Mitte der Stirn am Haaransatz an. Führen Sie den Rest des Bandes über das Ohr bis hin zum Nacken über das andere Ohr zum Anfang des Bandes. Lesen Sie den Umfang auf dem Band ab. Zum Beispiel 53 cm. 
  4. Messen Sie die Länge des Umfangs am Bündchen des Stoffes ab. Geben Sie auf die 53 cm (Beispiel) 1 cm Nahtzugabe dazu. Schneiden Sie die übrige Länge einfach ab. Falten Sie den Stoff in drei gleich große Teile zusammen (Beispiel: 54 cm : 3).
  5. Stecken Sie den Stoff für besseren Halt an den offenen Stellen mit Stecknadeln zusammen. Achten Sie darauf, dass alle Seiten übereinander liegen.  

Den Beanie zusammennähen

  1. Wie lang der Beanie später sein soll, entscheiden Sie selber. Wie vorher auch erhalten Sie hier ein Beispiel zum besseren Verständnis. Im Schnitt liegt die Länge bei 30 cm vom Bündchen bis zur Mützenspitze. 
  2. Messen Sie die Länge von 30 cm vom Bündchen an nach oben ab. Markieren Sie die Stelle. Von diesem Punkt aus messen Sie die Mitte der Breite aus. Markieren Sie auch diese Stelle wieder. 
  3. Nun muss ein Halbkreis als Mützenspitze geschnitten werden. Dazu messen Sie an den Seitenlängen rechts und links 26 cm vom Bündchen nach oben ab. Markieren Sie die Stellen. Verbinden Sie mittels einer Linie mit dem Trickmarker die Markierungen an der rechten und linken Seite mit der Mitte. Es müsste nun ein Halbkreis entstanden sein. Schneiden Sie entlang der Linie.
  4. Entfernen Sie die Stecknadeln und klappen Sie den Stoff auseinander. Vor sich sehen Sie die spitzen (Dächer). Klappen Sie nun die Seiten, Kante auf Kante zusammen. Stecken Sie die Seitennaht zusammen und nähen Sie diese mit einem Steppstich zusammen. 
  5. Verbinden Sie die drei Spitzen mittels einer Stecknadel zusammen. Die so entstandenen 3 offenen Längen nähen Sie mit dem Steppstich nacheinander einzeln zu.

Wenn Sie mit den Schritten fertig sind, wenden Sie Ihren Beanie. Die Nähte liegen nun innen. Fertig ist Ihre Mütze ohne Schnittmuster und Nähmaschine.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos