Alle Kategorien
Suche

Baden bei Blasenentzündung? - Das sollten Sie beachten

Baden bei Blasenentzündung? - Das sollten Sie beachten1:31
Video von Jule Jansson 1:31

Es brennt und schmerzt, ständig müssen Sie auf die Toilette, um dann nur festzustellen, dass nach ein paar wenigen Tropfen Schluss ist? Dann haben Sie wahrscheinlich eine Blasenentzündung. Mit den richtigen Maßnahmen können Sie in Zukunft die Wahrscheinlichkeit, eine Blasenentzündung zu bekommen, verringern. Auch beim Baden in Wanne oder See müssen Sie einiges beachten.

Was Sie benötigen:

  • Wärmflasche
  • Eukalyptusöl
  • Kamillentinktur

Vorsicht beim Baden

Beim Baden bei einer Blasenentzündung scheiden sich die Geister. Wenn Sie bereits öfter an einer Blasenentzündung gelitten haben, wissen Sie wahrscheinlich, welche Maßnahme Ihnen gut tut.

  • Wenn Sie an einer Blasenentzündung leiden, ist es generell ratsam, den Beckenbereich warmzuhalten.
  • Wenn Sie allerdings in der Badewanne in heißem Wasser baden oder eine Wärmflasche auf den Bereich der Blase legen, kann dies bewirken, dass sich die Bakterien, die die Entzündung hervorrufen, sich in diesem warmen Milieu besonders schnell vermehren können.
  • Andererseits treten bei einer Blasenentzündung unter Umständen Verkrampfungen der Blase oder der Harnleiter auf, die sehr schmerzhaft sein können. Durch Wärme können Sie diese Krämpfe in der Regel lösen, sodass die Beschwerden nachlassen. Ein Vollbad oder eine Wärmflasche wäre hier also hilfreich.
  • Wägen Sie daher in Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt ab, welche Maßnahme für Sie infrage kommt und ob Sie baden dürfen oder nicht.
  • Um die krampflösende Wirkung eines Vollbades zu unterstützen, können Sie beim Baden dem Wasser etwas Kamillentinktur beigeben.
  • Mit Wärmflaschen können Sie Eukalyptusöl-Kompressen erwärmen. Träufeln Sie dazu einige Tropfen Eukalyptusöl auf eine Kompresse und legen diese zwischen zwei Lagen Butterbrotpapier. Zwischen zwei  heißen Wärmflaschen erhitzen Sie die Kompresse und legen Sie dann auf den Blasenbereich. Mit einem Tuch decken Sie die Kompresse ab und wickeln sich dann warm in eine Decke ein.

Einer Blasenentzündung vorbeugen

Wer eine empfindliche Blase hat und sich schnell eine Blasenentzündung einfängt, sollte entsprechend vorbeugend handeln.

  • Ihre Nieren- und Blasengegend sollten Sie immer warmhalten. Bauch- und rückenfreie Tops sollten Sie meiden, kurze Röcke oder Hosen ebenso. Kalte Steine sind als Sitzgelegenheit für Sie nicht  zu empfehlen.
  • Daher sollten Sie auf Baden in kalten Gewässern verzichten. In Seen können sich außerdem Bakterien verstecken, die beim Baden übertragen werden können. Zwar wird in Schwimmbädern das Wasser gechlort, dennoch sollten Sie auf das Baden hier verzichten.
  • Gehen Sie im Urlaub baden, sollten Sie aber zumindest sofort nach dem Badegang die nasse Badebekleidung gegen trockene austauschen.
  • Trinken Sie zwischen zwei und drei Liter am Tag. Bakterien, die sich eventuell im Harnleiter befinden, werden durch das häufige Urinieren im Allgemeinen so schneller herausgespült.
  • Nach dem Toilettengang wischen Sie von vorne nach hinten ab. Gerade bei Frauen besteht sonst schnell die Gefahr, dass Fäkalbakterien vom Darm bis zur Scheide gelangen, da dieser Weg sehr kurz ist.
  • Wechseln Sie von Stringtangas auf normale Slips. Stringtangas stehen im Verdacht, durch ihre Form Darmbakterien zur Scheide transportieren zu können.
  • Haben Sie Blasenentzündungen vor allem nach Geschlechtsverkehr, können Sie vorbeugen, indem Sie nach dem Geschlechtsverkehr auf die Toilette gehen.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos