Alle Kategorien
Suche

Kann man eine Blasenentzündung auch ohne Tabletten bekämpfen? - So geht's natürlich

Haben Sie eine Blasenentzündung, müssen Sie nicht gleich Tabletten einnehmen. Oftmals lässt sich diese auch schon mit Hausmitteln bekämpfen.

Die Cranberry ist gut für die Blase.
Die Cranberry ist gut für die Blase.

Was Sie benötigen:

  • Kamillentee
  • Cranberrysaft
  • Blasentee
  • Wärmflasche

Eine Blasenentzündung kann sehr schmerzhaft sein, Sie müssen oft Wasserlassen, beim Urinieren brennt es, Sie haben Unterleibsschmerzen und manchmal ist der Urin sogar rot. Wenn Sie das bemerken, sollten Sie gleich etwas dagegen tun, dann können Sie die Blasenentzündung selber ganz gut bekämpfen. Nehmen Sie nicht gleich Tabletten, ein Antibiotikum kann im Körper auch wichtige Bakterien Zerstörren.

Tabletten bekämpfen oftmals zu viel

  • Machen Sie ein Sitzbad aus Kamillentee. Nehmen Sie einfach zwei Beutel und etwa einen Liter Wasser. Ist das Wasser lauwarm, setzen Sie sich in eine Wanne mit dem Kamillensud. Die Kamille wirkt keimtötend und kann eine Blasenentzündung lindern.
  • Trinken Sie täglich ein Glas Cranberrysaft. Die Frucht wirkt stärkend auf die Blase. Sie können den Saft auch vorbeugend trinken, wenn Sie regelmäßig an einer Blasenentzündung leiden.
  • In Apotheken gibt es Blasentees. Diese enthalten Heilkräuter und wirken sehr gut. Der Nachteil für Sie ist nur, dass diese Tees harntreibend wirken, das ist aber gut, weil Sie so die Bakterien schneller ausscheiden.
  • Wärme tut immer gut. Legen Sie eine Wärmflasche auf den Unterbauch, das löst auch die Krämpfe, die Sie vielleicht haben.

So verhindern Sie eine Blasenentzündung

  • Achten Sie im Winter darauf, dass Sie keine kalten Füße haben. Dadurch wird das Immunsystem geschwächt und es kann zu einer Blasenentzündung kommen.
  • Ziehen Sie sich untenherum und auch in der Nierengegend immer warm an. Gerade eine Nierenbeckenentzündung kann sehr schmerzhaft sein.
  • Wenn Sie immer wieder eine Blasenentzündung haben, sollte sich Ihr Partner auch von einem Urologen untersuchen lassen. Es kann sein, dass er beim Geschlechtsverkehr Bakterien in Ihre Scheide bringt, die eine Blasenentzündung auslösen.

Wenn die Beschwerden der Blasenentzündung nicht besser werden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. In diesem Fall muss der Arzt die Erkrankung mit Tabletten bekämpfen, es könnte sonst ein aufsteigender Harnwegsinfekt werden, der die Nieren befallen kann.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.