Alle Kategorien
Suche

Autobatterie leer - was tun?

Autobatterie leer - was tun?1:50
Video von Bruno Franke1:50

Irgendwann passiert es jedem mal: Man vergisst vor dem Aussteigen aus dem Auto das Licht auszumachen und wenn man wiederkommt ist die Autobatterie komplett leer gesaugt. Aber keine Sorge! In den meisten Fällen kommen Sie trotzdem wieder nach Hause. Die Frage ist nur, ob durch den Einsatz von Muskelkraft oder durch das Überbrücken mithilfe einer anderen Autobatterie.

Was Sie benötigen:

  • Starthilfekabel

Starthilfe durch Anschieben

Wenn es schnell gehen muss und Sie nicht alleine sind, ist das Anschieben des Autos meist die beste Methode. Sobald der Wagen angesprungen ist, können Sie einfach losfahren. Sie sollten allerdings den Motor nicht direkt wieder ausschalten, sondern lieber eine etwas längere Strecke fahren, da die Autobatterie einige Zeit benötigt, um sich soweit aufzuladen, dass Sie beim nächsten mal von alleine anspringt. Autos durch Anschieben Starthilfe zu geben, ist einfacher als man denkt.

Das Aufladen der Autobatterie mit einem Starthilfekabel

  1. Die zweite Möglichkeit, um der Autobatterie wieder auf die Sprünge zu helfen, ist das Überbrücken mithilfe eines Starthilfekabels. Alle notwendigen Hinweise diesbezüglich stehen normalerweise auch in der Betriebsanleitung des Autos. In jedem Fall sollten Sie darauf achten, dass die Nennspannung der Autobatterien der beiden Autos gleich ist. In der Regel beträgt diese 12 Volt. Stellen Sie außerdem sicher, dass sich die beiden Wagen nicht berühren und dass sowohl der Motor als auch der Strom (Licht usw.) des Strom spendenden Autos abgeschaltet sind. Zur Sicherheit ist es empfehlenswert, ein Kabel mit Überlastungsschutz zu verwenden.
  2. Verbinden Sie zuerst (!) mit dem roten Starthilfekabel den Pluspol der leeren Autobatterie mit dem Pluspol der Spenderbatterie. Als Nächstes verbinden Sie mit dem schwarzen Kabel den Minuspol der vollen Autobatterie mit dem Motorblock oder mit einem anderen Metallteil im Motorbereich (Nicht mit dem Minuspol der leeren Autobatterie!). Achten Sie aber darauf, dass das Metallteil nicht lackiert ist, damit der Strom ungehindert fließen kann.
  3. Starten Sie nun zuerst den Motor des Fahrzeugs mit der vollen Autobatterie und danach den des Empfängerautos. Um die Elektronik des Autos zu schonen, sollten Sie einen starken Stromverbraucher wie zum Beispiel die Heckscheibenheizung ausschalten und die Verbindung zwischen den beiden Autobatterien etwa eine Minute bestehen lassen.
  4. Schalten Sie anschließend den Motor des Spenderautos wieder aus. Wenn das Überbrücken erfolgreich war, läuft der Motor des Empfängerautos problemlos weiter und Sie können die Starthilfekabel entfernen. Lösen Sie dazu zuerst das schwarze Minuskabel und dann das rote Pluskabel. War der Überbrückungsvorgang nicht erfolgreich, hilft Ihnen leider nur noch die Pannenhilfe weiter.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos