Alle Kategorien
Suche

Golf 3 - Zylinderkopfdichtung wechseln

Wenn Sie feststellen, dass sich Öl im Wasserbehälter befindet, ist das ein untrügliches Zeichen, dass die Zylinderkopfdichtung defekt ist. Wenn Sie die beim Golf 3 selber wechseln wollen, ist das nicht gerade leicht, aber auch nicht unmöglich.

Die Zylinderkopfdichtung beim Golf 3 selber zu wechseln, ist eine heikle Angelegenheit.
Die Zylinderkopfdichtung beim Golf 3 selber zu wechseln, ist eine heikle Angelegenheit. © Marco_Barnebeck(Telemarco) / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Zylinderkopfschrauben
  • Zylinderkopfdichtung
  • Drehmomentschlüssel
  • Innenvielzahnnuß SW 12
  • Lackstift oder Anreißdorn

So wechseln Sie die Zylinderkopfdichtung

  • Eine defekte Zylinderkopfdichtung beim Golf 3 erkennen Sie ganz leicht daran, dass der Motor viel Öl verliert. Oft findet man Öl im Wasserbehälter, Emulsionsspuren am Ölstab und meistens befinden sich auch Ölspuren im gesamten Motorraum. Jetzt wird es höchste Zeit, den gesamten Kopf zu wechseln.
  • Die Motorblöcke und die Zylinderköpfe sind von Volkswagen sehr genau an die unterschiedlichen Motorleistungen angepasst. Das heißt, dass die Kolben in ihren Totpunkten unterschiedlich weit herausragen. Damit Sie nun die richtige Dichtung für das Fahrzeug besorgen können, müssen Sie zuerst einen Teil der Dichtung suchen, die aus einer Fuge zwischen Motorblock und Dichtung herausragt. Das ist nicht zu übersehen.
  • Auf diesem Teilstück befinden sich Kerben oder eingeschlagene Löcher. Diese müssen Sie zählen, denn der neue Kopf muss mit der Anzahl exakt übereinstimmen. Damit die bestmöglichste Kompression der unterschiedlichen Motorenleistungen gewährleistet ist, hat VW drei verschieden dicke Zylinderkopfdichtungen verbaut. 

So müssen Sie beim Golf 3 vorgehen

  1. Nehmen Sie zuerst das Massekabel von der Batterie ab. Dann lösen Sie den Schlauch am Kühlwasserbehälter und öffnen den Deckel des Ausgleichsbehälters. Fangen Sie das Kühlwasser in einem geeigneten Behälter auf.
  2. Jetzt bauen Sie das Luftfiltergehäuse samt Luftschlauch und Ansaugschlauch ab.
  3. Zwischen dem Ansaugkrümmer und dem Ventildeckel sehen Sie den Entlüftungsschlauch. Diesen müssen Sie auch abnehmen.
  4. Als Nächstes nehmen Sie die Kraftstoffleitung zur Einspritzpumpe am Kraftstofffilter ab und binden sie gut hoch. Diese ist gut durch Pfeile markiert. Passen Sie auf, damit nicht so viel Benzin herausläuft.
  5. Die Klammern an der oberen Zahnriemenabdeckung lösen und in der Mitte die Schraube herausdrehen.
  6. Nun wird es ein wenig knifflig. Denn Sie müssen den Motor auf OT drehen. Beim Golf 3 entfernen Sie erst den Kunststoffpfropfen an der Getriebeglocke, bis im Schauloch "O" erscheint.
  7. Nehmen Sie einen Ringschlüssel und drehen Sie den Motor an der Kurbelwellenriemenscheibe auf den ersten Zylinder, bis er auf OT steht. Sichern Sie nun die Einspritzpumpe mit einem Absteckdorn.
  8. Sollten die Einstellungen nicht übereinstimmen, drehen Sie den Motor noch einmal um 360 Grad. Steht kein Absteckdorn zur Verfügung, markieren Sie die Einstellungen mit einem gut sichtbaren Lackstift.
  9. Nun montieren Sie die Muttern und Klemmen am Ventildeckel ab und nehmen den Deckel runter. An der Seite sehen Sie einen farbigen Kunststoffpfropfen, der auch entfernt werden muss.
  10. Halten Sie die Stellung des Nockenwellenrads auf dem Blech mit einem Lackstift oder einer Reißnadel zwischen Zylinderkopfdichtung und Nockenwelle fest. Schieben Sie eine Absteckleiste auf der Stirnseite der Nockenwelle ein. 
  11. Die Spannrolle nehmen Sie heraus, indem Sie die Klemme lösen. Drücken Sie den Zahnriemen dann so weit nach hinten, dass er Sie beim Weiterarbeiten nicht stört. 
  12. Jetzt muss die Schraube Nockenwellenriemenscheibe gelöst werden. Allerdings ist das nicht einfach, wenn die Nockenwelle nicht arretiert wurde.
  13. Anschließend entfernen Sie alle Anschlüsse für den Temperaturfühler und dem Öldruckschalter. Binden Sie die beiden Teile gut fest und demontieren Sie den Auspuff am Krümmer.
  14. Montieren Sie die Kraftstoffrücklaufleitung von der rechten Einspritzdüse ab und schrauben Sie alle Einspritzleitungen ab und verschließen sie sauber.
  15. Die Zylinderkopfdichtung liegt nun frei. Die Schrauben sollten Sie in zwei Zügen von außen nach innen drehen und dann ganz herausdrehen. Da diese Schrauben Dehnschrauben sind, dürfen Sie die nicht wieder verwenden und müssen sie wechseln. Also wegschmeißen und neue Schrauben reindrehen.
  16. Nehmen Sie den alten Kopf heraus und reinigen Sie die Stelle gründlich mit Stahlwolle, bevor Sie die neue Kopfdichtung in den Golf 3 einbauen.
  17. Mit einem Drehmomentschlüssel werden die neuen Schrauben von innen nach außen in vier Zügen fest angezogen. Wenn Sie die Schrauben dann noch ein letztes Mal um eine halbe Umdrehung weiter anziehen, müsste die Dichtung perfekt sitzen.

Teilen: