Alle Kategorien
Suche

Aus Zucchini Spaghetti herstellen

Zucchini als Spaghetti - so werden sie hergestellt1:21
Video von Daniela Born1:21

Spaghetti einmal anders: Aus Zucchini fertigen Sie eine kalorien- und kohlenhydratarme Alternative zu Nudeln aus Hartweizengries.

Zutaten:

  • Dieses Rezept ist für zwei Personen:
  • 2 Zucchini
  • Salz oder Gemüsebrühe

Zucchini ist ein vielfältig nutzbares Gemüse und eine beliebte Beilage. Sie können die grünen Früchte aber in Form von Spaghetti auch als Hauptgericht essen. Dies ist besonders für Menschen interessant, die sich gesundheitsbewusst ernähren möchten. Zucchini enthalten nur 17 Kalorien, 3 Gramm Kohlenhydrate und verschwindend geringe Mengen an Fett pro 100 Gramm. Zudem sind sie reich an Kalium. Bei Glutenunverträglichkeit können Sie Zucchini-Spaghetti statt Nudeln aus Hartweizengries verwenden und "Pasta" mit Soße nach einem herkömmlichen Rezept herstellen.

Zubereitung

Für die Zubereitung der Spaghetti für zwei Personen brauchen Sie 15 bis 20 Minuten. Am besten verwenden Sie Bio-Zucchini, dann können Sie die Schale mitverarbeiten.

  1. Zucchini waschen. Verwenden Sie die Schale mit, waschen Sie die Zucchini gründlich.
    Bild -1
    © Maria Ponkhoff
  2. Gemüse von Nichtessbarem trennen. Schneiden Sie die Blüten- und Stielansätze ab.
    Bild -1
    © Maria Ponkhoff
  3. Zucchini schälen. Bei nicht Bio-Gemüse schneiden Sie die Schale mit einem Gemüseschäler ab.
    Bild -1
    © Maria Ponkhoff
  4. Gemüse schneiden. Schneiden Sie die Zucchini in etwa gleichgroße Stücke. Kleinere Zucchini können Sie halbieren, damit sie in den Spiralschneider passen. Bei der Stückgröße gilt: Je länger die Stücke sind, desto länger werden die Spaghetti.
    Bild -1
    © Maria Ponkhoff
  5. Spaghetti herstellen. Spannen Sie ein Stück nach dem anderen in den Spiralschneider ein. Benutzen Sie für den Schneider eine Doppelzackscheibe. Schneiden Sie die Zucchini durch Drehbewegungen in Fäden. Bei festen Kernen brauchen Sie mehr Druck, um weiterzukommen.
    Bild -1
    © Maria Ponkhoff
  6. Spaghetti kochen. Die fertigen Spaghetti werden in kochendem Salzwasser (oder Gemüsebrühe als Würze) gar gekocht. Al dente-Zucchini-Nudeln brauchen fünf Minuten. Für weiche Spaghetti lassen Sie sie länger kochen. Probieren Sie die Nudeln beim ersten Mal zwischendurch, um die für Sie richtige Kochzeit zu ermitteln.
    Bild -1
    © Maria Ponkhoff
  7. Zucchini servieren. Die fertig gekochten Spaghetti tropfen Sie in einem Sieb ab und richten sie auf einem Teller an.
    Bild -1
    © Maria Ponkhoff
  • Wenn Sie keinen Spiralschneider haben, können Sie einen Julienne-Schneider verwenden, bei dem die Zucchini-Streifen so lang werden wie die Zucchini.

Serviervorschläge zu den Zucchini-Spaghetti

Wie bei normalen Nudeln passen Zucchini-Spaghetti zu verschiedenen Soßen. Sie können eine Tomatensoße auswählen, die Sie mit Zwiebeln, Basilikum, Salz und Pfeffer verfeinern. Tomatensoße schmeckt auch mit Auberginen, Tomatenstücken und italienischen Kräutern.

Wenn Sie es scharf mögen, bereiten Sie eine Arrabbiata-Soße mit Tomatenstücken und Peperoncino-Gewürzen zu.

Die grünen Nudeln schmecken als Pasta aglio e olio mit Olivenöl und Knoblauch sowie mit rotem oder grünem Pesto.

In einer Pfanne können Sie Pilze und Zwiebeln anbraten und die Zucchini-Nudeln dazugeben. Auch eine Pilzsahnesoße schmeckt vorzüglich zu dem Rezept.

Alle Serviervorschläge können Sie mit Parmesan verfeinern - ganz wie herkömmliche Spaghetti. Und noch ein Tipp: Probieren Sie die Zucchini-Spaghetti auch einmal roh - gerade im Sommer ein Genuss.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos