Alle Kategorien
Suche

Wie verwendet man Schaumfestiger? - So hält die Frisur

Wie verwendet man Schaumfestiger? - So hält die Frisur1:12
Video von Linda Erbstößer1:12

Schaumfestiger wird benutzt, um mehr Stand und Fülle ins Haar zu bekommen. Er verleiht dem Haar sozusagen Halt und hilft dabei, das Haar zu bändigen, auch das Frisieren ist bedeutend einfacher. Mit dem Schaumfestiger bildet sich ein Film auf dem Haar. Dieser Film besteht aus einem Wasser- und Alkoholgemisch, aber es gibt auch Haarschaum ohne die Beimischung von Alkohol. Zudem werden dem Festiger pflegende Substanzen beigemischt, die das Haar schützen. Schaumfestiger gibt es für jeden Haartyp und dessen spezielle Probleme. Und so wird er richtig verwendet.

Was Sie benötigen:

  • Kamm
  • Bürste
  • Föhn

Schaumfestiger richtig verwendet bringt Stand und Volumen

Zum einen sorgt Schaumfestiger dafür, dass das Haar mehr Volumen bekommt und zum anderen bekommen die Haare einen perfekten und dauerhaften Halt, vorausgesetzt, man wendet das Produkt richtig an, denn auch hier gilt es, bestimmte Punkte zu beachten. Denn jedes Haar oder jede Frisur muss anders behandelt werden.

  • Bei der Anwendung gibt es immer Grundsätze, die Sie beachten müssen, damit das Ergebnis so ist, wie Sie es gerne hätten. Schaumfestiger wird immer im handtuchtrockenen Haar angewendet, das Haar darf weder nass noch komplett getrocknet sein. Denn nur so kann der Festiger seine Kraft voll entfalten und Volumen erzeugen. Wird der Festiger im trockenen Haar verwendet, sehen die Haare fettig aus und beginnen zu verkleben.
  • Durch den Haarschaum wird dem Haar sozusagen ein extremer Halt verliehen, der eine lang anhaltende Wirkung besitzt. Er eignet sich besonders gut, wenn Sie dünnes und glattes Haar besitzen, mit Hilfe des Festigers wird das Haar nach dem Styling bedeutend voluminöser erscheinen.
  • So ein Festiger eignet sich aber nicht nur für feines Haar, denn er wird für alle Haartypen angeboten. Wenn Sie gelockte Haare haben und diese eben noch besser in Szene setzen wollen, dann sollten Sie darauf achten, dass Sie einen Haarschaum verwenden für leichten bis mittleren Halt, denn zu starker Halt würde dazu führen, dass die Haare unnötig beschwert werden, und die Locken würden sich wieder aushängen.
  • Was die Menge betrifft, so sollten Sie unbedingt auf die richtige Dosierung achten. Die Faustregel sagt, bei mittellangem Haar wird in etwa eine mandarinengroße Menge benötigt. Wenn Sie zu viel Schaum auf die Haare geben, dann beschwert das nur unnötig, mit der Folge, dass die Haare schnell an Stand und Halt verlieren und schlaff nach unten hängen.

Wie arbeitet man Schaumfestiger richtig ein?

  1. Geben Sie den Festiger zuerst in die Hände und dann verteilen Sie die Masse gleichmäßig mit den Fingern in den Haaren, Sie können auch einen groben Kamm zum Verteilen verwenden. Den Schaumfestiger müssen Sie dabei gut in die Haare einmassieren, alle Bereiche der Haare müssen damit bedeckt werden, vor allem auch die Haaransätze, ansonsten ist das Gelingen der Frisur nicht garantiert.
  2. Das anschließende Styling können Sie dann wie gewohnt durchführen. Die Haare werden mit dem Föhn getrocknet, das kann auch gerne mal über Kopf sein. 

Wird der Schaumfestiger korrekt verwendet, kann sich das Ergebnis auf jeden Fall sehen lassen, denn die Haare haben eindeutig mehr Volumen und zudem hält die Frisur bedeutend länger.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos