Alle Kategorien
Suche

Mozartzopf flechten - Anleitung

Mozartzopf flechten - Anleitung2:36
Video von Laura Klemke2:36

Sie experimentieren gerne mit Ihren Haaren und es gefällt Ihnen, neue Frisuren auszuprobieren? Sie suchen die perfekte Frisur fürs Oktoberfest und Ihnen gefallen Flechtfrisuren? Dann ist der Mozartzopf genau das Richtige und auch gar nicht so schwierig zu flechten, wie er vielleicht auf den ersten Blick aussieht.

Was Sie benötigen:

  • Kamm bzw. Bürste
  • Zopfgummi bzw. Haarschleife
  • Haarspray
Bild 0

Haare flechten mal ganz anders

Wenn Sie keine Lust mehr auf immer dieselbe Frisur haben und ein Freund des Flechtens sind, wird Ihnen der Mozartzopf mit Sicherheit sehr gut gefallen. Er ist ein echter Hingucker und vor allem auf dem Oktoberfest sehr beliebt. Eine schöne Haarpracht lässt Sie doch gleich in einem anderen Licht erscheinen.

  • Für den Mozartzopf, auch Bauernzopf oder französischer Zopf genannt, sollte Ihr Haar mindestens schulterlang sein. Die Frisur bietet sich nicht nur ideal für Feste an, sondern auch beim Sport oder Hausaufgaben machen, wenn die Haare einem nicht ständig ins Gesicht fallen sollen.
  • Mit etwas Übung gelingt es Ihnen, den Mozartzopf auch selbst zu flechten. Sie können entweder den traditionellen Mozartzopf flechten, indem Sie mit dem Flechten direkt am Hinterkopf beginnen und somit den Zopf gerade nach unten verlaufen lassen oder aber auch die seitliche Variante ausprobieren, bei der Sie seitlich mit dem Flechten beginnen und den Zopf zur Mitte oder auf die andere Seite verlaufen lassen.
Bild 2

So einfach flechten Sie den Mozartzopf

  1. Zuerst ist es wichtig, dass Sie Ihre Haare richtig gut durchkämmen. Sollten Ihre Haare schwer durchgehen, nehmen Sie einen Kamm zur Hilfe und benutzen Sie anschließend erst eine Bürste. Wichtig ist, dass auf keinen Fall Knoten im Haar vorhanden bleiben.
  2. Bei der klassischen Variante teilen Sie zuerst eine angemessene Haarpartie vom Oberkopf ab und teilen diese dann wiederum in drei Strähnen. Achten Sie darauf, dass alle drei Strähnen gleichmäßig sind, sodass der Zopf am Ende schön gerade und symmetrisch aussieht.
  3. Wenn Sie jetzt mit dem Flechten beginnen, achten Sie darauf, dass Sie jede Strähne schön fest flechten, damit der Zopf dann auch gut hält.
  4. Nehmen Sie nun die linke Strähne der drei Strähnen und legen Sie sie über die mittlere Strähne, sodass die vorherige linke Strähne jetzt in der Mitte liegt. Streichen Sie die Haare schön glatt und achten Sie darauf, dass alles fest sitzt.
  5. Gehen Sie anschließend genauso mit der rechten Strähne vor, indem Sie sie wieder über die mittlere Strähne legen.
  6. Im nächsten Schritt nehmen Sie einfach vom offenen, herunterhängenden Haar der linken Seite eine Haarsträhne mit auf und fügen Sie der linken Haarsträhne hinzu. Diese nun etwas dickere Strähne wird dann einfach wie bereits vorher wieder über die mittlere Strähne gelegt.
  7. Derselbe Vorgang wird nun auch mit der rechten Strähne wiederholt, wobei Sie darauf achten müssen, dass genauso viel neue Haare von der rechten Kopfseite in die Strähne mit aufgenommen werden sollten, wie auf der linken Seite, damit der Mozartzopf am Ende schön gleichmäßig aussieht.
  8. Flechten Sie einfach nach diesem Verfahren so lange weiter, bis keine Haare mehr in den Mozartzopf mit aufgenommen werden können und Sie alle Haare in den Zopf eingeflochten haben.
  9. Anschließend flechten Sie Ihre Haare wie bei einem normalen geflochtenen Zopf bis zu den Spitzen weiter und binden Ihre Haare am Ende mit einem Zopfgummi oder einer schönen Schleife zusammen.
  10. Um den Halt zu verstärken, können Sie anschließend mit etwas Haarspray über die Haare sprühen, sodass die Frisur auch gut und lange hält.
Bild 4
Bild 4
Bild 4

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos