Was Sie benötigen:
  • Buch
  • Metermaß oder Zollstock
  • Schneider-Maßband

So misst man Modelmaße

  1. Beim Messen Ihrer Modelmaße fangen Sie am besten ganz klassisch mit Ihrer Körpergröße an. Stellen Sie sich dazu gerade an eine Wand und bitten Sie jemanden, Sie mit einem Metermaß und einem Buch von Kopf bis Fuß abzumessen.
  2. Im zweiten Schritt messen Sie den Brustumfang. Nehmen Sie dazu ein Maßband, wie es ein Schneider benutzt und legen Sie es über die Mitte der Brust, um den Rücken herum und lesen dann die entsprechenden Zentimeter Umfang ab.
  3. Darauf ist der untere Brustumfang zu bemessen. Legen Sie das flexible Schneider-Maßband unmittelbar unter Ihrer Brust an und messen dann den Umfang.
  4. Das vierte Maß, das beim Messen der Modelmaße nicht fehlen darf, ist der Taillen-Umfang. Machen Sie zuerst die schmalste Stelle an Ihrem Oberkörper aus und legen dann genau dort das Maßband an. Messen Sie den Umfang sorgfältig und notieren Sie sich die abgemessenen Zentimeter.
  5. Nun müssen Sie natürlich noch Ihren Hüftumfang abmessen: Nehmen Sie das Maßband und führen Sie es um die breiteste Stelle Ihrer Hüfte – d.h. über die Mitte des Pos rundherum.
  6. Zu guter Letzt sollten Sie noch die Länge Ihrer Beine abmessen – am besten, Sie holen sich dazu wieder Hilfe. Die Beinlänge wird von der Taille (genau jene Stelle, von der aus Sie bereits den Taillenumfang gemessen haben) bis zu den Füßen gemessen.