So beugen sie verfilzten Pullovern vor

Wenn der Lieblingspulli ausgerechnet aus Wolle ist, sollten Sie tunlichst aufpassen. Einmal zu heiß gewaschen, zu schnell geschleudert oder im Trockner zu heiß trocknen lassen und schon haben Sie den Salat. So verhindern Sie das:

  • Die wichtigsten vorbeugenden Methoden, damit Ihnen ein verfilzter Pullover erspart bleibt, sind oben schon genannt: Waschen Sie Ihren Pullover aus Wolle auf keinen Fall über 30 °C, stellen Sie einen langsamen Schleudergang ein und verzichten Sie am besten auf einen Wäschetrockner, wenn er kein Wollprogramm hat.
  • Benutzen Sie bei der Wäsche unbedingt ein passendes Waschmittel. Normales Vollwaschmittel ist nicht das Richtige für Ihren Wollpullover. Besser ist passendes Wollwaschmittel. Auch Feinwaschmittel sind für Wolle in der Regel geeignet. Um sicher zu gehen sollten Sie vor dem Kauf aber auch die Rückseite der Verpackung lesen.
  • Glauben Sie dem Etiket auf Ihrem Kleidungsstück. Wenn darauf steht "nicht für die Waschmaschine geeignet" bzw. Handwäsche, sollten Sie auch tunlichst auf selbige verzichten. Die Alternative zur Handwäsche ist die Reinigung. Klären Sie für den Notfall aber unbedingt wer haftet, wenn der Wollpulli auf einmal 3 Nummern kleiner ist als vorher.
  • Zusätzlich zur richtigen Wäsche sollten Sie auch im Schrank sorgsam mit Ihrem besten Stück umgehen. Zerknüllt in der Ecke liegend oder unter Kiloweise anderer Wäsche ist Ihr Pullover aus Wolle nicht gut aufgehoben.

Ein verfilzter Pullover: so können Sie ihn retten

Ist der Pullover erst verfilzt, sollten Sie schnellstens Rettungsmaßnahmen einleiten. Nicht immer heißt es: ab in den Müll damit. Ausgerechnet Hausmittel sind es hier wieder, die Abhilfe schaffen können. Wie es geht, lesen Sie hier:

  • Legen Sie den Lieblingspullover in warmes (nicht heißes! --> maximal 30 °C) Wasser und geben Sie 50 Milliliter Olivenöl dazu. Lassen Sie das ganze eine gute Stunde ziehen und nehmen Sie den Pullover heraus und ziehen Sie die Fasern wieder mit langsamen Bewegungen stramm. Durch das Öl werden die Fasern wieder weich und elastischer. Über Nacht sollten Sie den Wollpullover in eine Schüssel mit Wasser und Wollwaschmittel geben, damit das Öl sich wieder lösen kann. Diese Methode lohnt sich vor allem, wenn der Schaden noch sehr klein ist. 
  • Wenn der Schaden schon größer ist, Ihr verfilzter Pullover aber trotzdem gerettet werden soll, müssen Sie radikaler vorgehen. Da helfen nur noch Großmutters geheime Tricks: Spülen Sie Ihren Pullover mit einem Essig und vergessen Sie nicht, dabei Handschuhe zu tragen. Lassen Sie den Essig nicht lange einwirken, 5 Minuten per Hand waschen als wäre es Wasser. Sobald der Pullover an der Luft getrocknet ist, also in der Regel einen Tag später, geben Sie ihn in einen Eimer mit kaltem Wasser und nur noch 3 Esslöffel Essig. Alle 10 Minuten kräftig Rühren und nach dem dritten Mal rühren aus dem Wasser nehmen und auf einem Handtuch oder ähnlichem trocken tupfen (auf keinen Fall reiben!). Jetzt nur noch so feucht wie er ist in deine Plastiktüte die Sie verschließen und in den Gefrierschrank geben. 24 Stunden später können Sie den gefrorenen Pullover wieder langsam auf einem weichen und saugenden Untergrund auftauen lassen. Perfekt dafür geeignet ist zum Beispiel ein Saunatuch. Wie durch Zauberei sollte Ihr Pullover wieder fast wie neu sein.
  • Wenn Ihr Pullover nur viele verfilzte Kügelchen an der Oberfläche zeigt, können Sie schnell Abhilfe schaffen. Hierfür gibt es spezielle Fusselrasierer, die Sie verwenden können. Wenn Sie eine Änderungsschneiderei vor Ort haben lohnt es sich auch hier nachzufragen, ob dort so ein Gerät vorhanden ist. Wenn nicht ist das auch kein Beinbruch - die Fusselrasierer sind für wenig Geld im Internet zu finden.