Alle Kategorien
Suche

So bereiten Sie ein französisches Frühstück zu

So bereiten Sie ein französisches Frühstück zu1:33
Video von Bruno Franke1:33

Was ein französisches Frühstück genau ist, darüber streiten sich die Geister. Manche besonders geistreichen Geister behaupten, das französische Frühstück gibt es gar nicht. Aber Scherz beiseite. Ohne Croissant und Café au Lait, den die Franzosen meist nur zum Frühstück trinken, ist es kaum vorstellbar. Bei der Zubereitung eines französischen Frühstücks kommt es also eher auf die Kunst an, es möglichst stilecht zuzubereiten. Verbinden nicht auch Sie mit "französisch" Haute Cuisine? Achten Sie also auf Qualität und Stil. "servieren" Sie zum französischen Frühstück also auch Hinweise wie etwa: In Frankreich ist es nicht üblich, das Croissant in den Milchkaffee zu tunken.

Was Sie benötigen:

  • Croissants
  • Café au Lait/Milchkaffee
  • Milchkaffeschalen ("bol")
  1. Um ein französisches Frühstück zu zaubern, servieren Sie den Kaffee in Milchkaffeeschalen (frz. "bol"). In der Schweiz heißt der Milchkaffee nach dem Gefäß, aus dem man ihn trinkt, "Schale". Milchkaffeeschalen können Sie für wenige Euros bekommen, aber auch weit teurer erstehen, wenn Sie Designer-Milchkaffeeschalen möchten. Wenn Sie sich für die schlichte Version ohne Unterteller, Standfuß, Dekor oder Rillendesign entscheiden, liegen Sie nicht falsch im Sinne klassischer Schlichtheit, die auch das französische Frühstück als Prototyp auszeichnet. Verwenden Sie Gläser, begehen Sie einen Stilbruch. Der italienische Milchkaffee - Latte Macchiatto - wird in Gläsern zubereitet (und selten mit Milchschaum serviert).
  2. Bereiten Sie den Kaffee für das französische Frühstück frisch zu und zwar mit einem hohen Anteil (etwa die Hälfte) heißer Milch oder Milchschaum. Sie können den Kaffee für den Milchkaffee zuhause mit einer Kaffeemaschine zubereiten, dazu aber auch, wie in den Bistros, die Espressomaschine benutzen.
  3. Servieren Sie Croissants für das französische Frühstück frisch vom Bäcker oder backen Sie welche auf oder backen Sie selbst Croissants. Rezepte dazu finden Sie leicht im Internet. Je wärmer und knuspriger Sie die Croissants servieren, desto besser. Sie sollten Buttercroissants allen anderen Croissantvarianten vorziehen.
  4. Genießen Sie das Frühstück. Bon appetit!
  • "Frühstück" heißt auf Französisch "petit déjeuner" und das Mittagessen ist das "déjeuner". Das Frühstück ist also ein "kleines Mittagessen". Selbst wenn Sie nur Milchkaffee servieren, machen Sie es richtig, das heißt, wie die Stadtfranzosen zu Beginn des 20. Jahrhunderts.
  • Wenn Sie nur Croissants und Milchkaffee servieren, machen Sie immer noch alles im Sinne eines französischen Frühstücks. Wenn Sie mehr auftragen wollen, dann servieren Sie noch frisches Baguette, Butter und Marmelade. Sie können auch Pain au chocolat oder Brioche auftischen.
  • Brioches sind kleine Hefeteigstückchen, die Butter, Eier und wenig Zucker enthalten. Je nach Auskunftsquelle gehören auch Brioche und die mit Schokolade gefüllten Teigstückchen als geheiligte Bestandteile zu einem französischen Frühstück.
  • Sie können auch mit frisch gepresstem Orangensaft, Honig, Toast, Trinkschokolade Ihr französischen Frühstück abrunden, je nach Fantasie des Frühstückzubereiters liegen Sie damit goldrichtig. Merken Sie sich als Faustregel die Komponenten eines französischen Frühstücks: ein heißes Getränk, ein Getreideprodukt und ein Milchprodukt.
  • Sie können auch Gauloises auf Ihren französischen Frühstückstisch legen. Aber das moderne französische Frühstück ist sicher nicht spurlos durch unsere gesundheitsbewussten heutigen Zeiten gegangen und so sollten die Gauloises nicht geraucht werden und nur als Erinnerung an das alte französische Frühstück auf dem Frühstückstisch platziert werden. 

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos