Alle Kategorien
Suche

Bayrisches Frühstück - so gelingt's

Bayrisches Frühstück - so gelingt´s 1:08
Video von Bastian Loos1:08

Wer in Bayern zu Besuch ist, sollte auch Bayrisches Frühstück probieren! Aber was ist ein typisch bayrisches Frühstück? Hier wird es Ihnen gezeigt und natürlich gleichs fürs Mitkochen zu Hause. Laden Sie doch mal zu einem Bayrischem Frühstück ein! Das ist etwas besonderes und satt wird man auch.

Was Sie benötigen:

  • Weißwurst
  • Weizenbier
  • Rettich
  • Brezeln (Brezn)
  • süßer Senf

Wußten Sie schon, dass man das Bayrische Frühstück nicht nach 12 Uhr Mittags genießen sollte? Hört sich komisch an, ist aber wahr und was die Bayern vorleben, sollte man auch befolgen. Ein typisch Bayrisches Frühstück ist natürlich das Weißwurstfrühstück. Da es doch eine recht deftige Mahlzeit ist eignet sich das Bayrische Frühstück besonders am Wochenende, evtl als Brunch (natürlich nur solange es noch vor 12 Uhr ist!).

So bereiten Sie ein Bayrisches Frühstück zu

  1. Kaufen Sie am besten schon fertige Weißwurst im Supermarkt. Weißwurst herstellen können die Bayern am besten.
  2. Die Weißwurst wird in einem Topf mit Wasser erwärmt. Die Wurst sollte auf keinen Fall in einer Pfanne gebraten werden oder im Topf gekocht werden. Rechnen Sie mit 1 bis 2 Würsten pro Person.
  3. Servieren Sie zu den Weißwürsten leckeren süßen Senf. Nehmen Sie auch wirklich nur süßen Senf, die Weißwürste schmecken mit scharfem Senf einfach nicht.
  4. Servieren Sie dazu Brezeln (oder Brezn, wie die Bayern sagen). Diese können Sie frisch beim Bäcker kaufen oder es gibt sie mittlerweile auch zum aufbacken im Supermarkt. Rechnen Sie mit mindestens einer Brezel pro Person, wenn diese groß ist. Bei kleineren Brezeln dürfen es auch zwei sein.
  5. Kaufen Sie ein bis zwei Rettiche, schälen Sie diese und schneiden Sie die Rettiche dann in feine dünne Scheibchen. Der Rettich wird zum Frühstück dazu serviert.
  6. Was wäre ein Bayrisches Frühstück ohne ein schönes großes Weizenbier. Auch wenn es Ihnen eventuell zum Frühstück etwas früh vorkommt, Alkohol zu trinken, ist das Weizenbier vom Bayrischem Frühstück nicht wegzudenken. Und warum nicht, Ausnahmen bestätigen die Regel.

Natürlich können Sie ein ausgeprägteres Frühstück mit anderen bayrischen Spezialitäten anreichern. Dazu gehören natürlich noch Germknödel mit Vanillesoße, Semmelknödel oder Schweinshaxe, Sauerkraut, Griebenschmalz, Germknödel oder Leberkäs. Obwohl diese und andere Gerichte nicht zum typisch Bayrischem Frühstück gehören, so wäre es doch für ein bayrisches Buffett eine gute Idee.

Guten Appetit! Oder wie die Bayern sagen: Danggsche und an Guàdn!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos