Alle Kategorien
Suche

Schulbuch einbinden - so geht's

Schulbuch einbinden - so geht's2:35
Video von Lars Schmidt2:35

Die meisten Mütter, Väter, und Verwandten kennen und fürchten den Moment: mit Beginn des neuen Schuljahres stehen wieder kleine ABC-Schützen mit einem Berg neu entliehener Schulbücher vor der Tür. Die Schule erwartet die Bücher aus Fächern wie Chemie, Biologie, Deutsch oder Französisch zu Schuljahresende in einwandfreiem Zustand zurück – da hilft nur ein stabiler Einband! Mit einigen Handgriffen und ein bisschen Geschick zaubern Sie im Nu hübsche Schutzumschläge!

Was Sie benötigen:

  • Folien aller Art (z.B. alte Plastiktüten...)
  • Wahlweise auch sehr festes Papier oder Stoffreste
  • Klebestreifen
  • Ggf. Nadel und Zwirn

Korrekten Einband wählen

    • Papier ist grundsätzlich eine gute und ökologische Art, Bücher einzubinden (zu den beliebtesten Umschlagmaterialien gehören Packpapier oder anderes festes Papier wie zum Beispiel Hüllen von Magazinen oder Plakate).
    • Gerade die oft und von mehreren Schülergenerationen (nicht immer pfleglich) benutzten Schulbücher jedoch brauchen einen stärkeren Schutz: hier greifen Sie sinnvollerweise doch zur Plastikfolie. Das bedeutet aber nicht dass Sie auf Umweltfreundlichkeit verzichten müssen: gerade Kunststoff lässt sich gut wieder verwerten, alte Kunststofftüten, ausgediente Wachstuchdecken oder feste Stoffreste (Jeansstoff!) beispielsweise ergeben individuelle, billige und ökologische Buchumschläge. 

    Bücher einschlagen - so gehen Sie vor

      • Öffnen Sie Ihr Buch und legen Sie es so auf die Folie, dass diese an allen vier Seiten noch mindestens fünf Zentimeter über steht. Wenn Ihre Folie größer ist als das, schneiden Sie die übrigen Ränder. Das offene Buch liegt nun auf seinem zukünftigen Einband vor Ihnen.
      • Sie beginnen mit dem vorderen Bucheinband: Falten Sie die Folie entlang der linken Kante (also dem vorderen Buchcover) ein und drücken Sie sie an der Faltstelle gut fest. Jetzt klappen Sie das Buch wieder zu. Es liegt nun mit der Titelseite nach oben vor Ihnen.
      • Arbeiten Sie im folgenden am Buchrücken weiter, zum Schluss sollen schließlich auch die unten und oben überstehenden Ränder um dem Einband liegen und die Breite des Buchrückens muss dabei ausgespart bleiben. Deshalb schneiden Sie als nächstes mit zwei Schnitten einen Steg in die Umschlagfolie: die beiden Schnitte sollen die Breite des Buchrückens links und rechts begrenzen und senkrecht auf die Buchkante treffen. Das wiederholen Sie nun an der zweiten Ober- bzw. Unterkante. Diese zwei Streifen falten Sie nun nach Innen um. Anschließend klappen Sie das Buch erneut auf.
      • Als nächstes kleben Sie die vordere Buchseite ein: Hierzu falten Sie die überstehenden Folienlaschen an der oberen und unteren Buchkante bis zum Anschlag in das Buch, so dass sie sich an den Ecken mit den bereits vorhandenen Seitenstreifen überschneiden. An dieser Schnittstelle befestigen Sie die drei Folienstege nun mit Klebeband (Vorsicht: nicht das Buch bekleben!).
      • Anschließend schlagen Sie das Buch zu und wenden es. Die Rückseite liegt nun obenauf. Mit ihr verfahren Sie ebenso wie mit der Vorderseite.
      • Die Folie ist unter Umständen rutschig: falls Sie deshalb Schwierigkeiten beim Falten oder Festkleben haben, nutzen Sie Wäscheklammern um die umgeschlagenen Ränder vor dem Befestigen am Platz zu halten.
      • Im Fall eines Stoffeinbands müssen Sie anstelle von Klebstoff zu Nadel und Faden greifen. Am besten eignet sich fester Zwirn, mit dem Sie die überlappenden Stellen mit einigen Stichen fixieren.

      Verwandte Artikel

      Redaktionstipp: Hilfreiche Videos