Safari auf anderen Betriebssystemen

Für viele wird sich jetzt die Frage stellen, wofür man Apples Internet-Browser auf einem Betriebssystem wie Linux braucht.

  • Dies kann zunächst daran liegen, dass manche besser mit diesem Browser zurechtkommen.
  • Ein wesentlich wichtigerer Punkt ist aber, dass Webentwickler ihre Webseiten auf möglichst allen Browsern testen sollten. Programmiert ein Webdesigner also in Ubuntu, so benötigt er den Safari-Browser für seine Linux-Version.

Apples Browser in Ubuntu integrieren

Um Safari nun auf Ubuntu zu installieren, sind folgende Schritte nötig:

  1. Um Programme anderer Betriebssysteme auf Linux benutzen zu können, benötigen Sie das Programm „Play on Linux“
  2. Installieren Sie „Play on Linux“ nach dem Download.
  3. Öffnen Sie nach der Installation ein Terminalfenster und geben Sie dort „sudo apt-get install cabextract“ ein. Dieser Befehl dient zur Installation des Pakets Cabextract, welches zum Entpacken von .exe-Dateien benötigt wird.
  4. Als Nächstes geben Sie „playonlinux“ in den Terminal ein, um das Programm zu starten.
  5. Klicken Sie sich durch den Installationsassistenten, um „Play on Linux“ zu installieren.
  6. Wird das Programm nun ausgeführt, können Sie es sich nach Belieben einrichten. Zu dieser Einrichtung gehört auch die Auswahl diverser Datenbanken, von denen man Applikationen beziehen kann. Das wären in diesem Fall die Community Datenbank und die Workonlinux Paketdatenbank.
  7. Der nächste Schritt besteht darin, Safari zu installieren. Hierzu klicken Sie in „Play on Linux“ auf "Install". Darüber gelangen Sie in den Installationsmanager, in dem Sie die gewünschte Datenbank und Applikation auswählen können. Wählen Sie Safari und führen Sie die Installation aus.

Für erfahrene Linux-User sollte dieses Verfahren ein Kinderspiel sein. Für den Laien empfiehlt sich jedoch dieses Tutorial, welches den Vorgang des ganzen Verfahrens detailliert beschreibt.