Alle Kategorien
Suche

Regenmenge berechnen - so geht's

Regenmenge berechnen - so geht's2:24
Video von Liane Spindler2:24

Die Regenmenge (genauer: Niederschlagsmenge) wird oft in der Einheit "Liter pro Quadratmeter" oder einfach in Millimeter angegeben. Mit einem leichten Versuch und einer Umrechnung lässt sich die Regenmenge bestimmen.

Was Sie benötigen:

  • Für das Experiment:
  • Messbecher
  • Zeit
  • Für die Berechnung:
  • Taschenrechner
Bild 0

Regenmenge berechnen - so gelingt das mit Experiment

Im Folgenden soll mit einem einfachen Experiment die Menge an Regenwasser bestimmt werden. Hieraus lässt sich dann die Regenmenge in der Einheit "Liter pro Quadratmeter" (l/m²) bzw. in Millimeter die Höhe berechnen.

  • Nehmen Sie zunächst einen Messbecher und fangen Sie einen Tag lang das Regenwasser auf. Achten Sie darauf, dass der Messbecher nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, da die Verdunstung das Messergebnis verfälscht. Professionelle Regenmesser öffnen sich - gesteuert von einem Sensor - bei Niederschlag und schließen dann wieder. So wird das Verdunsten (weitgehend) vermieden. Für Ihre Zwecke ist jedoch die Messbecher-Methode durchaus ausreichend.
  • Die Höhe der Regenmenge in Millimeter kann am Messbecher direkt bestimmt werden. Es genügt, ein Lineal in den Messbecher zu halten.
  • Wenn Sie die Regenmenge allerdings in der Einheit Liter pro Quadratmeter berechnen wollen, müssen Sie noch einige Umrechnungen vornehmen.
  • Zunächst sollten Sie die Grundfläche Ihres Messbechers bestimmen. Günstig ist hier natürlich die Kreisform, die von den meisten Messbechern auch eingehalten wird. Messen Sie zunächst den Durchmesser des Bechers aus und halbieren Sie diesen. Sie erhalten den Radius des Kreises. Die Kreisfläche beträgt dann Pi x r²; dabei ist Pi die Kreiszahl und kann mit 3,14 angenähert werden. Wenn Sie den Radius in der Einheit "Meter" einsetzen, erhalten Sie die Kreisfläche gleich in m². Beispiel: r= 0,08 m (Durchmesser 16 cm) ergibt eine Kreisfläche von etwa 0,02 m².
  • Um die Regenmenge in l/m² zu berechnen, müssen Sie nun das Messergebnis (ml) in Liter umrechnen und durch diese Fläche teilen. Wieder ein Beispiel: Sie haben eine Regenmenge von 50 ml = 0,05 l ( :1000, weil 1 l = 1000 ml). Die Regenmenge ist dann 0,05 l : 0,02 m² = 2,5 l/m² für den oben behandelten Beispielmessbecher. Eigentlich eine ganz ordentliche Regenmenge!
  • Übrigens: 1 l/m² Regenmenge lässt den Wasserspiegel zum Beispiel in einem Teich um 1 mm ansteigen.
Bild 2
Bild 2
Bild 2

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos