Alle Kategorien
Suche

Radieschen lagern - so bleiben Sie länger frisch und knackig

Radieschen lagern - so bleiben Sie länger frisch und knackig1:12
Video von Bianca Koring1:12

Kennen Sie das? Sie kaufen frische Radieschen für die Grillparty ein und schon am nächsten Tag sind sie schrumpelig? Radieschen schmecken besonders gut, wenn Sie zart, knackig und frisch sind. 2, 3 Tage falsche Lagerung und schon sind sie welk und weich. Lesen Sie hier, wie Sie Radieschen richtig lagern, damit sie länger frisch und knackig bleiben.

Das Radieschen ist eine unkomplizierte Gemüsepflanze

Das Radieschen hat sich im 16. Jahrhundert in Europa etabliert und verbreite sich zuerst über die französische Küche. Es besteht aus einer mittel- bis dunkelroten Speicherknolle, die aufrund des enthaltenen Senföls einen scharfen Geschmack entwickelt. Sie wächst unter der Erde, nur das Kraut ist sichtbar.

  • Das Radieschen ist eine Nutzpflanze, die bereits nach vier bis sechs Wochen geerntet werden kann. Die erste Aussaat kann bereits im  März, unter einem Folientunnel, beginnen.
  • Trockenheit wirkt sich negativ auf das Wachstum und die Konsistenz der Knollen aus. Wenn wenig gegossen und gedüngt wird, entwickelt sich die Speicherknolle nur schleppend, ist trocken und holzig.
  • Auch Platz ist ein wichtiger Faktor für eine gute Radieschenernte. Bei der Aussaat sollte ein Reihenabstand  von 7-9 Zentimeter beachtet werden. Gesät werden sollte nicht tiefer als 1 Zentimeter unter die Erde.
  • Wenn die Pflanzen spießen, müssen sie ausgedünnt werden, damit die Knollen Platz zum Wachsen haben. Der optimale Pflanzenabstand beträgt 5-7 Zentimeter.
  • Was gibt es Schöneres, als eigenes Gemüse zu ernten? Radieschen eignen sich gut für …

  • Radieschen sollten bereits im mittelgroßen Knollenstadium geerntet werden. Dann sind sie besonders zart und knackig. Warten Sie zu lange mit der Ernte, neigen Radieschen zum Verholzen.

Wenn Sie Radieschen richtig lagern, können sie bis zu einer Woche verzehrreif gehalten werden.

So lagern Sie Radies richtig

Wenn Sie Radieschen richtig lagern wollen ist es wichtig, dass Sie das Kraut entfernen. Es zieht Feuchtigkeit und Nährstoffe aus der Knolle. Deshalb werden Sie so schnell weich und schrumpelig.

  • Je nachdem, für was Sie Ihre Radieschen verwenden wollen, empfiehlt sich aber immer Feuchtigkeit in Verbindung mit niedrigen Temperaturen.
  • Wenn Sie eine Terrasse oder einen kühlen Keller haben, können Radieschen in feuchtem Zeitungspapier eingewickelt, mehrere Tage gelagert werden. Hierbei ist die kühle Lagerung über Nacht auf der Terrasse gemeint. Am Tag ist Sonneneinstrahlung unbedingt zu vermeiden.
  • Radieschen, die für einen Salat verwendet werden sollen, können gewaschen, von Kraut und Wurzel befreit werden und in feuchtes Küchenpapier gewickelt, in einer Plastikdose, im Kühlschrank aufbewahrt werden.
  • Eine kurze Lagerung von 1 bis maximal 2 Tagen ist auch gänzlich im Wasser möglich. Dazu schneiden Sie Kraut und Wurzel von den Radieschenknollen ab und legen sie in kaltes Wasser. Zu beachten ist, dass bei zu langer Lagerung im Wasser die Knollen aufplatzen und sie zunehmend wässrig schmecken.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos