Alle Kategorien
Suche

PDF-Datei verkleinern mit Adobe Reader - so geht's

PDF-Datei verkleinern mit Adobe Reader - so geht's1:16
Video von Benjamin Elting1:16

Sie haben gerade ein PDF aus Text und Datei erstellt, aber leider ist die PDF-Datei viel zu groß geraten? Wenn Sie die Originaldatei noch haben, können Sie sie mit Adobe Acrobat leicht verkleinern. Der Adobe Reader reicht hier leider nicht aus.

Was Sie benötigen:

  • Vollversion von Adobe Acrobat
  • Originaldatei des PDF
  • ggf. Bildbearbeitungsprogramm

Der Adobe Reader ist ein kostenloses Programm, mit dem Sie PDF-Dateien öffnen und lesen können. Bearbeiten und verkleinern können Sie Dateien mit diesem Programm allerdings nicht. Dazu brauchen Sie entweder die Vollversion von Adobe Acrobat oder ein Programm, mit dem Sie die Inhalte Ihres PDFs weiter bearbeiten können – zum Beispiel ein Bildbearbeitungsprogramm.

So verkleinern Sie eine PDF-Datei ohne Adobe Reader

  • In Adobe Acrobat gibt es eine einfache Möglichkeit, die Dateigröße eines PDFs zu verkleinern. Gehen Sie dazu unter „Dokument“ auf „Dateigröße verringern“ und geben Sie an, mit welcher Version das PDF kompatibel sein soll. Durch diese Komprimierung wird Ihr PDF aber in den meisten Fällen nur minimal kleiner.
  • Nachdem Sie Änderungen an der Datei durchführt haben, sollten Sie sie mit dem Befehl „Speichern unter...“ abspeichern und nicht über das normale „Speichern“. Auf diese Weise speichert das Programm die Datei neu. Beim Befehl „Speichern“ werden die Änderungen lediglich an das alte Dokument angehängt, was die Größe erhöhen kann.
  • Um herauszufinden, welche Teile Ihres PDFs am größten sind, gehen Sie unter Adobe Acrobat im Menü „Erweitert“ auf „PDF-Optimierung“. Klicken Sie dort auf „Speichernutzung prüfen“. Ihnen wird angezeigt, welche Teile der Datei wie viel Speicherplatz nutzen. So sehen Sie beispielsweise, ob bestimmte Bilder besonders groß sind und können Sie im Zweifel mit einem Bildbearbeitungsprogramm verkleinern.
  • Unter dem Menüpunkt „PDF-Optimierung“ können Sie die Datei komprimiert neu abspeichern. Hierbei können Sie einstellen, inwiefern Bilder und Transparenzen komprimiert werden. Verwenden Sie bei der Komprimierung das Format JPEG für Fotos und farbige Grafiken. ZIP-Komprimierung eignet sich für Illustrationen mit großen Farbflächen und JBIG2 für Schwarz-Weiß-Bilder.
  • Wählen Sie unter „PDF-Optimierung“ den Punkt „Bereinigen“. Dort können Sie Elemente, die Sie aus der Datei entfernen wollen, auswählen. Wenn Sie eine bestimmte Option nicht kennen, speichern Sie das Dokument zur Vorsicht unter einem anderen Namen ab, damit Sie keine unerwünschten Änderungen an der Ausgangsdatei durchführen.
  • Die einfachste Möglichkeit, PDF-Dateien zu verkleinern, ist ihren Inhalt zu bearbeiten. Wenn Sie beispielsweise eine Datei aus Text und Bildern haben, verringert es die Dateigröße ungemein,wenn Sie die entsprechenden Bilder verkleinern und zum Beispiel einen niedrigeren dpi-Wert eingeben.
  • Extrahieren Sie bei Bedarf Schriften. Diese nehmen häufig einen Großteil des Speicherplatzes ein. Wenn Sie die Schriften extrahieren, greift der Adobe Reader beim nächsten Öffnen der PDF-Datei auf die Schrift zurück, die auf dem Computer gespeichert ist. Befindet sich eine bestimmte Schrift nicht auf dem Computer, ersetzt der Reader sie durch eine Ersatzschrift.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos