PDF und OpenOffice

PDF ist ein universelles Dokumentenformat, welches sich enormer Beliebtheit erfreut. Allerdings ist das Bearbeiten von PDF-Dokumenten schwierig.

  • Adobe hat das Format mittlerweile zu einem sehr weit verbreiteten Format entwickelt. Sie können heute davon ausgehen, dass beinahe jedes elektronische Gerät, was "computerfunktionen" ermöglicht (also auch Smartphones etc.) ein PDF-Dokument anzeigen kann. 
  • Viele Textverarbeitungsprogramme sind in der Lage, PDF-Dateien zu speichern, auch OpenOffice ist dazu in der Lage. Die volle Funktionalität, die PDF-Dateien bieten (ausfüllen eines PDF-Dokuments direkt im Acrobat Reader z.B.), bleibt allerdings der Adobe Acrobat-Software vorbehalten.
  • Der Umgekehrte Weg - also das Öffnen von PDF-Dokumenten ist jedoch kompliziert bzw. in einigen Fällen sogar unmöglich (besonders, wenn PDF-Dokumente Bild-Formate sind). Sie müssen eine PDF-Datei dazu umwandeln, z:B. in ein von OpenOffice lesbares Format, wie ODT.
  • ODT ist das Textformat von OpenOffice, einem der bekanntesten Office-Softwarepaketen, die unter einer OpenSource-Lizenz erhältlich sind. Das Umwandeln von PDF in ODT direkt ist nicht möglich.

Umwandeln in ODT

Der einfachste Weg zum Umwandeln von PDF in ODT ist das manuelle Markieren des Textes im PDF-Dokument, dann das Kopieren und das Einfügen in das OpenOffice-ODT-Dokument. Alternativ nutzen Sie in OpenOffice eine Extension oder andere Software zur Umwandlung:

  1. Laden Sie die Erweiterung (Extension) SUN PDF-Import von OpenOffice herunter und installieren Sie diese. Danach können Sie in OpenOffice PDF-Dateien importieren, indem Sie diese als anderes Dokument öffnen. Alle Texte lassen sich nun bearbeiten und speichern.
  2. Alternative Lösungen führen über andere Programme zum Umwandeln von PDF in ODT oder meist erst in das doc-Format von MS Office, welches Sie dann in OpenOffice öffnen und als ODT speichern können. Beispielprogramme hierfür sind VeryPDF, Foxit PDF Editor etc.
  3. Mittels Programmen wie Finereader können Sie PDF-Dokumente scannen und dann durch Bilderkennungssoftware (OCR) in Text umwandeln.