Alle Kategorien
Suche

OpenOffice und iPad – so öffnen Sie Dateien

OpenOffice und iPad – so öffnen Sie Dateien1:31
Video von Michael Hirtz 1:31

OpenOffice ist als wertvoller Begleiter für den Alltag bekannt. Kostenlos angeboten wird es hier möglicht, Textdateien, Tabellen, Präsentationen und Datenbanken zu erstellen. Dabei wird die Anwendung noch von zahlreichen Betriebssystemen unterstützt - ist bisher jedoch nicht auf dem iPad zu finden. Trotz dessen können Sie die Dateien der Anwendung dort lesen.

OpenOffice-Dokumente aufs Tablet bringen

Sie können mehrere Wege nutzen, um ein OpenOffice-Dokument auf das beliebte iPad zu bringen. Recht simpel und von vielen geschätzt wird das einfache Verschicken einer E-Mail an die eigene Adresse.

  1. Statten Sie diese Nachricht am Computer mit einem Betreff aus, welcher im Nachhinein es Ihnen ermöglicht, das Dokument wiederzufinden, ohne es öffnen zu müssen.
  2. Öffnen Sie im Explorer (Windows) bzw. Finder (Mac) nun den Ordner, in welchem die Datei liegt, und ziehen Sie sie in die neue E-Mail.
  3. Verschicken Sie die Nachricht nun, beachten Sie jedoch, dass dies, je nach Größe des Dokuments, einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Wechseln Sie anschließend zum iPad.

Die Dateien mit dem iPad öffnen

Sie haben nun die Grundvoraussetzung geschaffen, um eine OpenOffice-Datei überhaupt erst auf dem iPad sehen zu können. Wichtig ist dafür, dass Sie in der App "Mail" mit Ihrem Account verbunden sind. Ist dies der Fall, so lassen Sie den App Store aufrufen.

  • Suchen Sie dort nach der kostenfreien Anwendung OOReader und installieren Sie diese. Die App ist lediglich mit knapp 1 MB ausgestattet und kann daher auch über 3G geladen werden.
  • Haben Sie die Installation durchgeführt, so können Sie jederzeit "Mail" öffnen und die dort empfangene OpenOffice-Datei auf dem iPad antippen. Nun sollte zur Auswahl die neue Anwendung stehen, welche Sie auswählen.
  • Das Tablet wechselt automatisch zum Dienst und ermöglicht Ihnen das Lesen des Dokuments. Möglich ist ebenfalls das Versenden zu anderen Diensten, wodurch Sie mit OOReader einen praktischen Begleiter für den Alltag erhalten, welcher Ihnen es möglich macht, die beliebten Dateien auch auf dem Tablet anzusehen.

Sollte OOReader Probleme machen, so starten Sie Ihr Gerät neu. Gibt es weiterhin Komplikationen, kann eine Neuinstallation der App helfen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos