Was Sie benötigen:
  • Gartenwerkzeug
  • evtl. Brenner
  • evtl. kochendes Wasser

Mittel gegen Unkraut – eine Frage der Verhältnismäßigkeit

  • Die Beseitigung von Unkraut stellt eine besondere Herausforderung dar. Herkömmliche Methoden, wie z.B. das Ausreißen der Pflanzen, bewirken nur eine kurzfristige Verbesserung.
  • Manch einer greift dann gerne zu drastischen Maßnahmen. Die Frage ist jedoch stets, was Sie erreichen möchten und ob der Zweck tatsächlich die Mittel heiligt.
  • So schädigen viele Mittel, die Unkraut vernichten, auch andere Pflanzen, gefährden die Umwelt und stellen auch für die Gesundheit des Anwenders eine Gefahr dar. Auch viele Hausmittel stellen diesbezüglich keine Ausnahme dar.
  • Wer sich nach preisgünstigen und einfachen Mitteln erkundigt, um Unkraut zu vernichten, wird schnell auf Klassiker wie Salz und Essig stoßen. Beide werden mit Wasser verdünnt und auf das Unkraut gegeben.
  • Jedoch handelt es sich dabei keinesfalls um eine schonende Methode, wie man das von Hausmitteln vielleicht erhofft. Beide Mittel machen keinen Unterschied zwischen Nutzpflanze und Unkraut und die Stellen, die damit behandelt werden, bleiben für lange Zeit unbrauchbar.
  • Ganz wesentlich gegen einen Einsatz dieser Hausmittel spricht jedoch, dass es gesetzlich verboten ist und empfindlich hohe Geldstrafen drohen, wenn gegen dieses Verbot verstoßen wird.

Welche Mittel helfen gegen Unkraut?

  • Nichtsdestotrotz gibt es einige Möglichkeiten, um den Wildwuchs des Unkrauts mindestens einzuschränken. Um gegen Unkraut vorzugehen, werden Sie an der Handarbeit nicht vorbeikommen. Reißen Sie das Unkraut aber auf jeden Fall vor der Blüte aus, um das Aussamen zu verhindern. Achten Sie zudem darauf das Unkraut vollständig, also inklusive Wurzeln, zu beseitigen. Nur so stellen Sie sicher, dass möglichst wenig nachwächst.
  • Sind Ihre Beete von Unkraut betroffen, so können Sie dort Rindenmulch einsetzen. Verteilen Sie diesen gleichmäßig über das gesamte Beet. Auf diese Weise verhindern Sie, dass Unkraut wachsen kann, da der Rindenmulch eine undurchdringliche Schicht darstellt.
  • Um Unkraut, welches zwischen Gehwegplatten wächst, zu vernichten, empfiehlt sich die Verwendung eines Brenners. Dieser entfernt aber vor allem nur die sichtbaren Teile des Unkrauts, so dass ein schnelles Nachwachsen nicht ausgeschlossen werden kann. Arbeiten Sie daher mit einem Fugenkratzer bzw. Fugenreiniger nach. Dieses Werkzeug gibt es in jedem Baumarkt oder Pflanzengeschäft.
  • Achten Sie bei dieser Methode jedoch darauf, dass das Material Ihrer Platten große Temperaturen übersteht.
  • Selbiges gilt wenn Sie das Unkraut mit kochendem Wasser übergießen. Auch so lässt sich Unkraut beseitigen, jedoch kann dies zu Beschädigungen der Gehwegplatten führen.
  • Im Beet oder im Rasen sollten sie kochendes Wasser ebenfalls nur sehr gezielt und vorsichtig einsetzen, um nicht die gesamte Vegetation zu vernichten.