Alle Kategorien
Suche

Wie bekomme ich Unkraut weg?

"Wie bekomme ich das lästige Unkraut weg?", fragen sich viele Hobbygärtner. Die gute Nachricht: Es geht auch ohne Chemie.

Unkraut lässt sich mit einfachen Mitteln bekämpfen.
Unkraut lässt sich mit einfachen Mitteln bekämpfen.

Unkraut - der unerwünschte Gartenbesetzer

Sie verschönern Ihren Garten mit prachtvollen Blumen, das Gesamtbild stimmt und Sie sind stolz auf Ihren eigenen kleinen Park. Doch schon nach wenigen Tagen wächst Unkraut und Moos blinzelt zwischen den Blumen hervor. Unkräuter sind nicht schädlich. Es handelt sich lediglich um nicht gewollte Pflanzen. Der Samen wird vom Wind herangetragen, lässt sich in der Erde nieder und so entsteht Unkraut. Wie bekommen Sie nun das Unkraut weg?

Kampf gegen die Wurzeln

Unkraut bildet immer wieder neue Triebe, wenn die Wurzeln nicht gründlich beseitigt wurden. Entfernen Sie die Pflanzen sorgfältig mit einer Schaufel und ziehen Sie die Wurzeln aus der Erde. Disteln, Löwenzahn und Brennnesseln müssen Sie immer samt Wurzel jäten. Um Ihre Hände zu schützen, sollten Sie Handschuhe tragen.

Rindenmulch als Unkrautvernichter

Zupfen Sie das vorhandene Unkraut aus der Erde und geben Sie eine Mulchschicht auf die Erde. Die Neubildung von Unkraut wird eingedämmt und zusätzlich kann Rindenmulch den Garten optisch verschönern. 

So bekommen Sie Unkräuter mit Düngejauche weg

Düngejauche ist ein bewährtes Mittel zur Unkrautbekämpfung. Alles, was normalerweise in den Kompost gegeben wird, eignet sich für die Herstellung. Geben Sie ein Kilogramm zerkleinerte frische oder hundert bis zweihundert Gramm zerkleinerte getrocknete Pflanzen auf zehn Liter Wasser. Zwei Wochen sollte der Sud mindestens gären. Doch Vorsicht, der Geruch ist nicht besonders angenehm. Bewahren Sie Düngejauche immer in einem geschlossenen Gefäß auf. Gießen Sie die Jauche in kleinen Mengen auf den Rasen oder in die Fugen der Pflastersteine.

Unkrautvlies beugt vor

Eine gute Vorbeugung gegen Unkraut im Garten ist die Verwendung eines Unkrautvlieses. Legen Sie es vor der Bepflanzung in ein Beet, bedecken Sie es mit einer gründlichen Schicht Rindenmulch und Sie werden für lange Zeit von Unkraut verschont bleiben. Des Weiteren können Sie den nicht gewollten Pflanzen auch mit schönen Bodendeckern entgegenwirken.

Nicht alles ist erlaubt

Von der Verwendung von Essigreiniger oder Salz sollten Sie Abstand nehmen, da beide Mittel gesetzlich verboten sind. Sie reichern sich im Boden an und bauen sich nur sehr langsam ab.

Im Handel gibt es Produkte, die radikal gegen die störenden Pflanzen vorgehen. Mit diesen Mitteln bekommen Sie Unkraut schnell und einfach weg. Der Umwelt zuliebe sollten diese Produkte jedoch nur in ganz seltenen Fällen eingesetzt werden.

Teilen: