Was Sie benötigen:
  • Lötkolben
  • Holzreste
  • Bleistift
  • evtl. Radiergummi
  • evtl. Schablonen
Bild 1

Holz mit dem Lötkolben verzieren und kreativ gestalten

Lötkolben sind in Baumärkten für ca. 10 Euro erhältlich. Für das Verzieren von Holz ist die Qualität dieser Geräte absolut ausreichend.

  • Kostenlose Türschilder können Sie selbst machen, wenn Sie Reste von unbehandeltem Holz mit einer Säge in die gewünschte Form und Größe schneiden. Mit einem weichen Bleistift und evtl. einer Schablone zeichnen Sie sich auf dem Holz die gewünschten Motive oder die Schrift vor. Mit dem heißen Lötkolben "brennen" Sie anschließend die Motive in das Holz.
  • Wenn Sie vorher noch nie mit einem Lötkolben gearbeitet haben, sollten Sie auf einem Abfallstück etwas üben, damit Sie ein Gefühl dafür bekommen, wie sich die Hitze auf das Holz auswirkt.
  • Wenn Sie auf diese Art Türschilder oder Hausnummern für den Außenbereich gefertigt haben, sollten Sie das Holz vor Nässe schützen, indem Sie einen Klarlack auf Kunstharzbasis auftragen. Umweltfreundlicher gelingt Ihnen der Nässeschutz, wenn Sie einfaches Olivenöl oder Leinöl verwenden. Wiederholen Sie den Auftrag vor dem Anbringen im Freien mehrere Male, und bestreichen Sie das Holz auch danach ca. zweimal im Jahr mit dem entsprechenden Öl.
  • Wenn Sie für eine Feier Tischkärtchen brauchen, müssen diese nicht immer zwingend aus Papier sein. Schreiben Sie mit einem Lötkolben die Namen Ihrer Gäste auf Holz. Geschliffene Holzleisten oder Stücke von Kanthölzern sind genauso geeignet wie getrocknete Äste von mindestens 5 cm Durchmesser, die Sie mit einem kleinen Beil einmal in der Mitte teilen sollten, damit Sie eine ausreichend große Fläche zum Beschriften erhalten.
  • Wenn Sie auf ein einfaches Vesperbrettchen die Konturen von SpongeBob Schwammkopf oder anderen Lieblingsfiguren Ihrer Kinder vorzeichnen, haben diese mit Sicherheit einen riesigen Spaß dabei die Figuren mit dem Lötkolben in das Holz einzubrennen. Wenn Sie Ihren Kindern vorher die Wirkung eines Lötkolbens auf einem Stück Holz demonstrieren, sind sie wahrscheinlich so beeindruckt davon, dass sie nicht auf die Idee kommen mit den Fingern zu testen, ob der Lötkolben wirklich heiß ist.
Bild 1/4

Bild 2/4

Bild 3/4

Bild 4/4