Alle Kategorien
Suche

Messer schleifen - so benutzt man den Schleifstein richtig

Messer schleifen - so benutzt man den Schleifstein richtig1:44
Video von Bruno Franke1:44

Ein stumpfes Messer kann einem das Leben wirklich schwer machen, dabei ist das Messer schleifen eigentlich keine große Kunst. Wenn Sie einige Male geübt haben, wird es Ihnen leicht von der Hand gehen und sie müssen sich mit stumpfen Messern nicht mehr plagen.

Was Sie benötigen:

  • Schleifstein
  • Wasser

Messer mit einem Schleifstein schärfen

    1. Schleifsteine haben in der Regel eine grobe und eine feine Seite. Schleifen Sie das Messer zuerst vor, indem Sie die Messerkante in kreisenden Bewegungen über die grobe Seite des angefeuchteten Schleifsteins ziehen. Natürlich wechseln Sie nun die Seiten, denn beide angeschliffenen Seiten müssen nachgeschliffen werden.
    2. Beachten Sie beim Messerschleifen den ursprünglichen Schneidwinkel der Klinge und versuchen Sie genau im selben Winkel zu schleifen.
    3. Wiederholen Sie diese Prozedur nun mit der feinen Seite des Schleifsteins. Legen Sie die Messerkante plan auf den Schleifstein und führen Sie vorsichtig kreisende Bewegungen aus. Vergessen Sie nicht beide Seiten auf diese Weise zu schleifen.
    4. Mit einem Wetzstahl können Sie nun eventuell noch vorhandene Grate entfernen.
    5. Üben Sie beim Schleifen nur wenig Druck aus, sonst verursachen Sie Dellen in der Messerschneide, die die Handhabung wesentlich verschlechtern.

    Regelmäßiges Nachschleifen lohnt sich

    • Ein viel benutztes Messer müssen Sie häufig nachschleifen, denn natürlich wird es schneller stumpf.
    • Verwenden Sie Ihre Messer nur für den eigentlichen Bestimmungszweck (Kochmesser, Schnitzmesser usw.) und für nichts anderes. So bleiben sie am längsten scharf.
    • Japanische Messer sind hin und wieder nur einseitig angeschliffen und müssen deshalb auch nur auf der einen Seite nachgeschliffen werden.
    • Deutsche Messer sind meist nicht so scharf wie japanische Messer, dementsprechend ist der Schleifwinkel größer.
    • Wenn Sie einen Wasserstein verwenden, denken Sie daran den Stein nicht nur anzufeuchten, sondern sorgen Sie für einen deutlichen Wasserfilm beim Schleifen.

    Verwandte Artikel

    Redaktionstipp: Hilfreiche Videos