Alle Kategorien
Suche

Martinsbrötchen - ein Rezept

Martinsbrötchen - ein Rezept1:38
Video von Lars Schmidt1:38

Martinsbrötchen sind ein süßes Quark-Gebäck, das nicht nur Kindern schmeckt. Da sie sich schnell zubereiten lassen, sind sie nicht nur an St. Martin eine feine Sache, sondern passen auch gut zum Frühstück oder zum Nachmittagstee.

Zutaten:

  • Martinsbrötchen:
  • 500 g Magerquark
  • 2 Eier
  • 50 g Zucker
  • etwas Salz
  • 500 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Eigelb
  • 100 g grober Zucker
  • Martinsbrot:
  • 1 kg Mehl
  • 2 Pck. Trockenhefe
  • 1/2 l Milch
  • 150 g Zucker
  • 200 g Margarine
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 3 Eier
  • 1 TL Salz
Bild 0

Martinsbrötchen - ein leichtes und leckeres Rezept

Denken Sie daran, den Backofen etwa eine Viertelstunde vor Backbeginn vorzuheizen. Länger dauert es bei einem Elektroherd nicht, bis die gewünschte Temperatur erreicht ist, und so können Sie durch ein zeitnahes Anschalten des Ofens Energie sparen. Ebenso ist es möglich, den Backofen vorzeitig auszuschalten und die Restwärme zu nutzen.

  1. Geben Sie zunächst den Quark und die Eier in eine Schüssel und verrühren Sie beides zu einer sämigen Creme. Nun fügen Sie Zucker und Salz hinzu und schließlich das Mehl, das Sie zuvor mit dem Backpulver versetzt haben.
  2. Nachdem Sie alles gut miteinander verknetet haben, lassen Sie den Teig eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen. Dann kneten Sie ihn noch einmal kurz durch und formen runde Brötchen, die Sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. 
  3. Verquirlen Sie das Eigelb mit etwas lauwarmem Wasser, bestreichen Sie die Brötchen damit und bestreuen Sie sie abschließend mit dem groben Zucker. Backen Sie die Martinsbrötchen etwa 20 Minuten bei 200 Grad im vorgeheizten Ofen.
Bild 2

Martinsbrot - die große Variante aus Hefeteig

Außer Martinsbrötchen können Sie am Martinstag auch ein selbst gebackenes Martinsbrot servieren - ein süßes, weiches Weißbrot aus Hefeteig. Wie Sie dieses formen, bleibt ganz Ihrer Phantasie überlassen - möglich sind beispielsweise eine große Brezel, ein geflochtener Zopf oder auch ein Herz. Am besten bereiten Sie gleich zwei Brote zu, da sich diese frisch gebacken großer Beliebtheit erfreuen.

  1. Geben Sie in die Mitte des Mehls die Trockenhefe mit etwas Zucker und 5 EL handwarmer Milch. Verrühren Sie diese drei Zutaten mit wenig Mehl und lassen Sie den Vorteig eine Viertelstunde ruhen.
  2. Schmelzen Sie die Margarine in der restlichen Milch und lassen Sie beides lauwarm abkühlen.
  3. Nun gießen Sie die Flüssigkeit zusammen mit dem restlichen Zucker, dem Vanillinzucker, den Eiern und dem Salz zu dem Vorteig und dem Mehl in die Schüssel und verkneten alles sorgfältig miteinander. Sobald sich der Teig geschmeidig von den Händen und der Schüssel löst, hat er die richtige Konsistenz. Lassen Sie ihn nun etwa eine Stunde zugedeckt stehen, bis er seinen Umfang deutlich vergrößert hat. 
  4. Teilen Sie den Teig nun in zwei Hälften und diese dann jeweils in mehrere gleichgroße Stränge, die Sie miteinander zu einem Zopf oder einer Herzform verflechten. Auf dem Backblech liegend, lassen Sie die Martinsbrote anschließend mit einem Tuch bedeckt noch einmal etwas aufgehen, bevor Sie sie im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad je nach Größe 25 -35 Minuten backen.
  5. Die noch heißen Brote bepinseln Sie mit etwas Milch und lassen sie abkühlen.



Bild 4
Bild 4
Bild 4

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos