Alle Kategorien
Suche

Marder im Garten - so vertreiben Sie den ungewollten Gast

Marder im Garten - so vertreiben Sie den ungewollten Gast1:17
Video von Marie Pertz1:17

Marder im Garten erkennen Sie oft an angefressenen Gegenständen und leisen Geräuschen in der Nacht. Marder sind Kleinraubtiere, die in Mitteleuropa zu Hause sind. Sie dringen gerne in Hühnerställe ein und machen sich oft auch an Ihrem Fahrzeug zu schaffen. Je nach dem, wo sich der niedlich aussehende Geselle einnistet, haben die Betroffenen oft mit erheblichen Schäden zu kämpfen. Bleibt die Frage, wie Sie den Marder aus Ihrem Garten vertreiben können.

Was Sie benötigen:

  • Kaninchendraht
  • Hundehaare
  • WC-Steine
  • Pfeffer
  • Ultraschallanlage

Marder in Ihrer Nähe

  • Sollten Sie einen unliebsamen Mitbewohner in Ihrem Garten haben, überlegen Sie bitte erst gründlich, ob Sie ihn wirklich loswerden wollen. Da ein Marder ein nachtaktives Tier ist, werden Sie nicht viel von ihm zu sehen bekommen.
  • Marder sind nützliche Tiere, die unter Artenschutz stehen. Normalerweise würde ein Steinmarder nie in die Nähe des Menschen kommen, wenn dieser nicht seinen natürlichen Lebensraum zerstört hätte.
  • In Ihrem Garten helfen Ihnen Marder Mäuse und Ratten zu vertreiben, da der Marder als Raubtier Jagd auf diese Plagegeister macht.

 Sie können für den Fall, dass sich bei Ihnen ein Marder eingenistet hat, diesen auf verschiedene Arten vertreiben.

 Marder mit Hausmitteln aus dem Garten vertreiben

  • Sollten Sie Marder im Garten haben, ist vor allem Ihr Auto gefährdet. Die possierlichen Tierchen fressen mit Hingabe Kabel und Bremsschläuche an, sodass sie auf diese Art und Weise ein Sicherheitsrisiko darstellen.
  • Ein Hausmittel gegen Marder sind WC–Steine. Diese sollten Sie an allen möglichen Ecken, wo der Marder sich aufhält verteilen. Marder mögen diesen Geruch nicht und werden sich einen neuen Platz suchen.
  • Ein weiterer wirksamer Trick Marder aus dem Garten zu vertreiben, sind Hundehaare. Wenn Sie einen Hundebesitzer kennen, fragen Sie ihn bitte nach Haaren seines vierbeinigen Lieblings. Diese Haare füllen Sie in einen Nylonstrumpf und legen ihn dort ab, wo Sie meinen einen Marder gesehen zu haben. Dies funktioniert lediglich an vor Regen geschützten Stellen. Sie sollten die Haare regelmäßig erneuern.
  • Sie können an den Stellen, wo Sie Marder vermuten oder eventuell sogar gesehen haben, sehr viel Pfeffer streuen (auch dies muss regelmäßig erneuert werden). Auch Pfeffer erzeugt einen Geruch, den die Marder nicht mögen. Sie werden mit Sicherheit schnell auswandern. 
  • In Gartenhäuschen können Sie auch Knisterpapier, Aluminiumfolie oder Luftpolsterfolie auslegen. Dies wird den Marder ebenfalls vertreiben, da diese Tierchen die Ruhe lieben.
  • Ihr Auto können Sie schützen, indem Sie einen Holzrahmen mit Kaninchengitter bespannt unter das Auto legen. Diese Mittel können Sie auch an jedem anderen Ort anwenden, da Marder nicht gerne über den Draht laufen.
  • Ein Becher mit Urin gefüllt, unter dem Auto abgestellt, kann auch ein wirksamer Schutz gegen Marder sein.
  • Alternativ können Sie eine Ultraschallanlage einsetzen. Sie ist für den Marder selbst, andere Tiere und den Menschen völlig ungefährlich, doch die Schallwellen sind dem Marder unangenehm, so dass er Ihrem Auto fernbleiben wird. Solche Anlagen sind schon ab etwa 10 € beispielsweise in Elektrofachmärkten erhältlich und werden meist direkt an die Autobatterie angeschlossen.

Verwandte Artikel