Alle Kategorien
Suche

Luftballontiere - Anleitung für einfache Figuren

Luftballontiere - Anleitung für einfache Figuren3:05
Video von Lars Schmidt3:05

Tiere aus schmalen Luftballons sind einfach lustig. Solche Luftballontiere lassen sich leichter herstellen, als man denkt. Hier finden Sie eine Anleitung für einen kleinen Teddybären und einen Hasen.

Was Sie benötigen:

  • Modellierballons
  • Luftballonpumpe (sehr empfehlenswert)
  • etwas Geduld
Bild 0

Luftballontiere - Vorbereitungen richtig vornehmen

Für das Modellieren von Luftballontieren benötigt man spezielle lange und dünne Ballons, sogenannte Modellierballons.

  • Diese Ballons sind aus besonders kräftigem Material. Schließlich wollen Sie ja nicht, dass Ihnen beim "Arbeiten" der Ballon um die Ohren fliegt.
  • Diese Modellierballons gibt es in unterschiedlichen Dicken und Längen.
  • Man kann sie in gut sortierten Spielwarengeschäften, aber auch im Internethandel kaufen. Auch Bastelgeschäfte oder Geschäfte für Partybedarf führen oft solche Ballons.
  • Kaufen Sie am besten ein Sortiment an Ballons, dann haben Sie ausreichend Übungsmaterial.
  • Wer schon einmal versucht hat, einen länglichen Ballon oder gar einen Ballon mit Ohren aufzublasen, weiß, dass dies nur geübten Mundbläsern auch wirklich gelingt.
  • Benutzen Sie also für die Modellierballons eine kleine Luftballonpumpe. Mechanische Exemplare gibt es schon für einige Euro, elektrisch betriebene (Kompressoren) sind natürlich teurer. Eine Anleitung liegt der Pumpe meist bei. 
Bild 2

Wichtig: Befüllen Sie den Modellierballon nicht zu stramm, sonst können Sie nicht die einzelnen Körperteile abdrehen, denn wo soll die Luft schließlich hin.

Luftballontiere - Anleitung für einen Hasen (leicht)

  1. Lassen Sie beim Befüllen des Modellierballons ein Ende von einigen Zentimetern unbefüllt; dies ist die Reserve.
  2. Drehen Sie dann den Kopf und beide Ohren (etwas länger) ab. 
  3. Verdrehen Sie anschließend die drei Teile insgesamt ab, sodass diese in Form kommen und sich nicht mehr lösen können.
  4. Nun folgt ein kleiner Hals und - wieder länger - die beiden Vorderfüße des Hasen.  Verdrehen Sie auch diese wieder, sodass sie sich nicht mehr lösen können.
  5. Nun drehen Sie ein Stück für die Körperlänge ab.
  6. Jetzt arbeiten Sie die beiden Hinterfüße, indem Sie am Ende des Ballons eine kleine Kugel für das Hasenschwänzchen abdrehen und diese dann zwischen den Körper und die Hinterfüße eindrehen. Ein spezielles Ausformen der Hinterbeine ist nicht nötig.
  7. Setzen Sie Ihren Hasen nun auf den Ring, der die Hinterfüße darstellen soll.
  8. Stellen Sie die Vorderfüße in den Ring hinein. So bleibt der Hase stabil sitzen. Andernfalls müssen Sie die Längenverteilungen zwischen dem Körper und den (längeren) Hinterfüßen ändern.

Malen Sie dem Hasen mit einem wasserfesten Stift noch ein Gesicht. Sie können auch Hasenhaare ankleben, für die Sie zum Beispiel Borsten von einem Besen nehmen.

So modellieren Sie einen Teddybären (schwierig)

  1. Auch für diese Anleitung sollten Sie etliche Zentimeter von dem Modellierballon nicht aufpumpen, um ein Reservevolumen für die Luft zu haben. 
  2. Drehen Sie dann in der Reihenfolge Kugeln ab für Schnauze, Kopf, Backe, erstes Bärenohr, Stirn, zweites Bärenohr, zweite Backe.
  3. Verdrehen Sie nun die Stelle zwischen Kopf und erster Backe mit der Verengung zwischen der zweiten Backe und dem Ballonrest.
  4. Die Bärenschnauze müssen Sie nun von hinten durch den Ring stecken.
  5. Drehen Sie die Bärenohren, wobei Sie die Schnauze zwischen den Backen und der Stirn halten. 
  6. Aus dem restlichen Modellierballon drehen Sie nun den Hals, den linken Arm, eine kleine linke Hand, eine Reservekugel, dann eine kleine rechte Hand sowie den rechten Arm ab.
  7. Verdrehen Sie das Ganze nun zwischen den beiden Stellen Hals - linker Arm sowie rechter Arm - Ballonrest. 
  8. Formen Sie die beiden Hände durch Drehen aus. Dies muss sehr gründlich geschehen, denn nun bringen Sie die Reservekugel zum Platzen.
  9. Bringen Sie nun die Arme auf die Seite des Teddybären. 
  10. Drehen Sie den Körperrumpf des Bären ab.
  11. Formen Sie die beiden Beine gleichmäßig. Es sollte eine kleine Kugel übrig bleiben, mit der Sie den Teddybären dann auf seine beiden Beine setzen können. 

Bei diesem Bären hat man das Problem, wie übrigens bei fast allen Luftballontieren, die einzelnen Teile richtig einzuteilen. Hier ist natürlich Üben angesagt. Eine Hilfe: Teilen Sie sich den Modellierballon vorher in etwa auf und kennzeichnen Sie die einzelnen Teile, zum Beispiel mit einem abwaschbaren Stift. 

Bild 6
Bild 6
Bild 6

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos