Alle Kategorien
Suche

Aus Wolle Tiere häkeln - so fertigen Sie ein individuelles Kuscheltier an

Aus Wolle Tiere häkeln - so fertigen Sie ein individuelles Kuscheltier an1:52
Video von Augusta König1:52

In Momenten, in denen ein Kind sich allein fühlt, greift es gerne zu einem Kuscheltier. Das muss nicht perfekt sein, das Kind muss damit lediglich Liebe und Zuwendung einer bestimmten Person (Mutti, Oma o.a.) in Verbindung bringen. Häkeln Sie Tiere aus Wolle – das ist nicht allzu schwer, aber immer ein ganz individuelles Geschenk für ein Kind.

Was Sie benötigen:

  • aufgezeichneten Schnitt in Originalgröße
  • weißen Tonkarton
  • hellbraune und beigefarbene Wolle
  • etwas dunkelbraune und rote Wolle
  • Häkelhaken entsprechender Stärke
  • 2 Teddyaugen
  • Watte zum Füllen
  • Sticknadel

Aus Wolle gearbeitete Tiere  – Vorbereitung

  1. Zeichnen Sie auf Tonkarton einen einfachen Hasen als Schnitt: ein abgerundetes Rechteck als Kopf und Körper (Länge ca. 25 cm, Breite ca. 10 cm), abgerundete schmalere Rechtecke als Arme und Beine (Länge ca. 12 cm) und ca. 10 cm lange Ohren (oval, spitzer zulaufend, Breite ca. 3,5 cm).
  2. Da „Hasi“ ein kleiner tollpatschiger Hase werden soll, kann (!) er 2 unterschiedlich lange Arme und Beine bekommen.
  3. Häkeln Sie mehrere kleine (2 x 2 cm) Vierecke aus beigefarbener Wolle, die später als „Pflaster“ auf dem fertigen Hasen verteilt werden.
  4. Häkeln Sie eine Maschenprobe, damit Sie die Größe der einzelnen Gliedmaßen berechnen können.

Tiere häkeln – die Beine und Arme des Hasen

  1. Beginnen Sie das Tier mit hellbrauner Wolle am unteren Rand eines Beines zu häkeln. Schlagen Sie dazu 3 Luftmaschen, schließen die zum Ring und häkeln 6 feste Maschen hinein. In der 2. Runde häkeln Sie in jede Masche 2 feste Maschen, in der 3. Runde häkeln Sie in jede 2. Masche 2 feste Maschen. Ist der Umfang des Beines noch nicht erreicht, häkeln Sie in der 4. Runde in jede 3. Masche 2 feste Maschen.
  2. Häkeln Sie dann ohne weitere Zunahme in Runden, bis die Länge von ca. 12 cm erreicht ist.
  3. Aus gleicher hellbrauner Wolle häkeln Sie nun separat das 2. Bein, enden aber bereits bei einer Länge von 10 cm. Soll es allerdings ein gleichmäßiger Hase werden, dann enden Sie auch beim 2. Bein bei einer Länge von 12 cm.
  4. Die Arme des Hasen häkeln Sie nach der Anleitung für die Beine ebenfalls aus hellbrauner Wolle.

Hase – so häkeln Sie den Körper und die Ohren

  1. Berechnen Sie aus dem Umfang beider Beine den Körperumfang des Tieres, nehmen entsprechend viele Maschen auf und häkeln Sie in Runden bis zu den Armansätzen.
  2. Von dort an häkeln Sie bis zum Halsansatz Vorder- und Rückseite in Reihen getrennt. danach bis zum Kopf wieder gemeinsam in Runden. Damit der Kopf schmaler wird, häkeln Sie an 6 Stellen jeweils 2 Maschen zusammen. Wiederholen Sie das an den gleichen Stellen, bis Sie die Stellen für die Ohren erreichen. Häkeln Sie noch 2 Reihen getrennt weiter.
  3. Ohren: Häkeln Sie in Reihen Ihrer Schablone entsprechend 2 Ohren aus hellbrauner Wolle und 2 Ohren aus beigefarbener Wolle. Häkeln Sie dann jeweils 1 hellbraunes und 1 beigefarbenes Teil zusammen und stopfen Sie sie nicht zu fest mit der Watte zum Füllen aus.

Tiere häkeln – Fertigstellung

  1. Stopfen Sie die Beine und die Arme des Kuscheltieres nicht zu fest mit der Watte zum Füllen aus.
  2. Nähen Sie die Beine an das Unterteil des Körpers, schließen Sie den Rest des Körpers und nähen Sie die Arme in die frei gelassenen Stellen des Körpers ein.
  3. Sticken Sie nun mit dunkelbrauner Wolle Nase (dicker Punkt) und Mund (eine flach liegende 3) des Tieres auf und nähen Sie die Teddyaugen sehr fest an.
  4. Stopfen Sie den Kopf des Hasen sehr fest mit Watte und nähen die beiden Ohren passend ein (beigefarbene Seite nach vorn). Schließen Sie den Kopf unauffällig.
  5. Häkeln Sie ein Band aus roter Wolle und binden Sie es dem Tier mit einem Doppelknoten um den Hals, um Kopf und Körper abzugrenzen.
  6. An verschiedenen Stellen (Beine, Bauch, Rücken) nähen Sie mit dunkelbrauner Wolle und großen Schlingstichen die kleinen beigefarbenen Vierecke als Pflaster auf das Tier.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos