Alle Kategorien
Suche

Origami-Hund - Anleitung zum Falten

Origami-Hund - Anleitung zum Falten2:47
Video von Lars Schmidt2:47

Mit der Origami-Falttechnik lassen sich ganz unterschiedliche Formen und Figuren kreieren. Wenn Sie als Eltern die Anleitung richtig erklären, schaffen auch bereits kleinere Kinderhände es, mit der Origami-Basteltechnik einen gefalteten Hund zu fertigen, denn sie müssen nur verschiedene Dreiecke richtig zusammenstecken und mit Klebstoff fixieren.

Was Sie benötigen:

  • Origami-Papier
  • Schere
  • Filzstifte
  • Klebstoff

Mit Origami Dackel und verschiedene Hunde basteln

Zunächst soll die Anleitung für einen Origami-Dackel beschrieben werden, der aus verschiedenen Papierquadraten zusammengesetzt und zusammengeklebt wird:

  1. Pro "Dackel" benötigen Sie verschiedene Papierquadrate. Es muss nicht unbedingt ein Original-Origami-Papier sein, sondern auch quadratische Faltblätter sind hier passend.
  2. Für dieses Tier benötigen Sie 2 Faltblätter in Ocker oder Hellbraun für Kopf und Rumpf mit den Abmessungen 10 cm x 10 cm.
  3. Für den Leib muss ein Faltblatt in der Größe von 7,5 cm x 7,5 cm bearbeitet werden. Die Vorderbeine werden mit zwei Faltblättern in Braun (wie die Schwanzfarbe) in der Größe von 7,5 cm x 7,5 cm gebildet. Den Schwanz falten Sie im Braunton wie die Vorderbeine, jedoch in der Abmessung 5 cm x 5 cm.
  4. Die einzelnen Module falten Sie aus einem Papierquadrat zunächst zu einem Dreieck. Die lange Seite soll im gefalteten Zustand vor Ihnen liegen. Die beiden Seite werden zur Mitte gelegt, sodass erneut ein Quadrat entsteht, jedoch in kleinerer Form.
  5. Drehen Sie anschließend das Faltwerk um und biegen Sie die Spitzen und Kanten nach unten, sodass erneut ein Dreieck entsteht. Das fertige Basismodell entsteht, wenn am Schluss diese Formen nochmals nach links gefaltet werden, sodass ein Einsteckschlitz deutlich sichtbar wird. Dieser wird zum Zusammenstecken der jeweiligen Dreiecke zur Hundeform benötigt.

Anleitung zum Zusammenstecken der Module zum Dackel-Modell

Beginnen Sie nach dem Falten aller Dreiecke mit der beschriebenen Anleitung nun mit dem Zusammenstecken der einzelnen Teile:

  1. Legen Sie das geplante Rumpfmodell so vor sich hin, dass die Doppelspitze nach oben zeigt, denn so können Sie die das gleichfarbige Modul für den Hinterleib ebenfalls mit der Doppelspitze nach oben etwas einstecken.
  2. Zwei braune gefaltete Module bzw. Dreiecke werden als Vorderbeine rechts daneben gesteckt. Auch hier soll die Doppelspitze nach oben zeigen. Wenn diese Körperform noch unstabil wirkt, können Sie mit Klebstoff die Teile zusammenkleben, allerdings sollten Sie sich vorher vergewissert haben, dass Sie die Dreiecke an die richtige Stelle gesteckt haben.
  3. Für den Tierkopf muss wieder das Dreieck so gelegt werden, dass die Doppelspitze nach oben zeigt. Die Dreieckspitzen können als angedeutete Ohren nach unten gebogen werden.
  4. Runden Sie nach Möglichkeit mit Ihrer Schere die "Dackelschnauze" etwas ab und malen Sie mit schwarzem Filzstift eine Nase und Augen auf.
  5. Das Modell für den Schwanz wird so eingesteckt, dass auch hier die Doppelspitze nach rechts zeigt. Sie können die Schwanzspitze auch noch abrunden.
  6. Kontrollieren Sie nochmals, ob Sie alle Dreiecke richtig fixiert haben oder noch mit Klebstoff nacharbeiten müssen. Wenn Sie alles richtig nachvollzogen haben, steht ein sitzendes Dackelmodell vor Ihnen.

Weitere Origami-Hunde nach Anleitung basteln

  • Mit etwas Fantasie schaffen Bastelfreunde auch noch andere Hundearten. Dazu können Sie beispielsweise mit sieben Faltblättern noch laufende Hunde "zaubern".
  • Für die Beine benötigen Sie jeweils vier gleichfarbige Dreiecke. Ein Dreiecksmodell reicht für den Tierkörper aus, sodass Sie dann nur noch den Hundekopf bearbeiten und mit Filzstifte bemalen müssten.

Viel Spaß beim Ausprobieren, Zusammenstecken und Basteln der Tiere!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos