Was Sie benötigen:
  • Papier, nicht zu stark
  • Lineal
  • Bleistift
  • Schere
  • oder fertig zugeschnittene Papierstreifen
  • Pinzette

Großer Fröbelstern - so gelingt das geflochtene Kunstwerk

  • Bevor Sie sich mit der Anleitung für den großen Fröbelstern beschäftigen, sollten Sie wenigstens einmal den einfachen Fröbelstern erfolgreich gebastelt haben.
  • Der Clou beim großen Fröbelstern besteht eigentlich nur darin, dass zu Beginn ein Würfel geflochten wird. Danach arbeiten Sie jede Seite wie beim einfachen Fröbelstern.
  • Ein großer Fröbelstern wird aus 12 Streifen geflochten. Die Länge der einzelnen Streifen wählen Sie so, wie beim einfachen Fröbelstern. Wenn die Streifen einen Zentimeter breit sein sollen, können Sie zum Beispiel ein A4-Blatt längs zerschneiden. Die Länge eines Streifens sollte immer ungefähr der dreißigfachen Breite entsprechen.
  • Ein fertiger großer Stern hat insgesamt achtundvierzig Zacken, davon vierundzwanzig flache an den Kanten und vierundzwanzig tütenförmige an den Seitenflächen.

Anleitung - so basteln Sie den Stern

Richten Sie sich genau nach der Anleitung und lassen Sie sich durch die vielen Papierstreifen nicht verunsichern.

  1. Schneiden Sie zunächst zwölf Streifen zu, falten Sie sie in der Mitte und schrägen Sie die Enden ab, damit Sie besser flechten können.
  2. Legen Sie einen gefalteten Streifen mit der Öffnung nach rechts vor sich hin und darüber einen zweiten Streifen mit der Öffnung nach links. Legen Sie einen dritten Streifen mit der Öffnung nach unten so hin, dass er den oberen Streifen umschließt und durch den unteren hindurchführt. Legen Sie rechts daneben einen vierten Streifen mit der Öffnung nach oben, der den unteren Streifen umschließt und durch den oberen hindurchführt. Einen fünften Streifen legen Sie wie den dritten und einen sechsten wie den vierten Streifen. Schieben Sie das Geflecht zusammen. Das geflochtene Rechteck, das Sie jetzt sehen, bildet zwei Seiten des Würfels.
  3. Verfahren Sie mit den restlichen sechs Streifen ebenso. Legen Sie danach die beiden geflochtenen Rechtecke an den kurzen Seiten so aneinander, dass die vier seitlich überstehenden Streifen in der Mitte alle oben liegen. Schieben Sie die beiden unten liegenden Streifen jeweils durch die nächste geflochtene Lasche, sodass die beiden Rechtecke miteinander verbunden werden.
  4. Knicken Sie die vier Kanten so, dass sie vier Würfelseiten bilden, und fügen Sie das Geflecht zusammen. Verbinden Sie die Enden ebenfalls dadurch, dass Sie die beiden innen liegenden Streifen jeweils in die nächste Lasche schieben.
  5. Nun verflechten Sie die Ober- und Unterseite. Benutzen Sie dazu nur die innen liegenden Streifen. Knicken Sie die äußeren Streifen vorher etwas ab. Legen Sie nacheinander den unteren Streifen nach oben, den rechten nach links, den oberen nach unten und den linken nach rechts. Diesen schieben Sie unter den ersten Streifen und ziehen ihn an der Seite wieder heraus. Hier kann die Pinzette helfen. Flechten Sie die gegenüberliegende Seite ebenso.
  6. Sie haben nun einen Würfel geflochten. Kontrollieren Sie, ob an jeder Kante zwei Einzelstreifen überstehen. Wo das nicht der Fall ist, legen Sie die entsprechenden Streifen auf die gegenüberliegende Seite und schieben Sie sie durch die geflochtene Lasche.
  7. Nun fertigen Sie jede Seite wie einen einfachen Fröbelstern. Damit Sie nicht die Übersicht verlieren, stellen Sie am besten jede Seite vollständig fertig, bevor Sie zur nächsten übergehen. Falten Sie zunächst die äußeren, flachen Zacken. Halten Sie eine Würfelseite so, dass die Kante zu Ihnen zeigt. Biegen Sie den unteren linken Streifen nach hinten und falten Sie ihn im rechten Winkel nach links, sodass eine Schräge entsteht. Nun falten Sie den Streifen im rechten Winkel nach oben, dabei entsteht unten eine Spitze. Klappen Sie den Streifen nach rechts, sodass die Spitze in der Mitte zusammengefaltet wird.
  8. Knicken Sie die entstandene Zacke etwas nach hinten und schieben Sie das Streifenende durch die untere Lasche bis zur Mitte. Achten Sie darauf, dass Sie die Zacke nicht mit durch die Lasche ziehen. Falten Sie die restlichen drei Zacken auf dieser Würfelseite ebenso.
  9. Nun formen Sie die inneren Zacken. Falten Sie zunächst die vier Streifen, die aus der Seitenfläche herauskommen, in die andere Richtung, sodass sie sich nicht überlappen.
  10. Nehmen Sie einen Streifen, der auf der linken Seite nach oben zeigt, verdrehen Sie ihn nach links hinten und drücken Sie die Faltlinie so fest, dass sie die Diagonale des kleinen Quadrats bildet. Richten Sie das entstandene kleine Dreieck senkrecht zur Würfelseite auf und schieben Sie das Streifenende so durch die rechts unten liegende Lasche, dass die Rückseite des stehenden Streifens oben liegt. Das Ende des Streifens kommt aus der flachen Zacke heraus. Ziehen Sie vorsichtig am Streifen, bis sich eine kleine tütenförmige Zacke bildet. Schneiden Sie das überstehende Streifenende ab. Verfahren Sie so auch mit den restlichen drei Zacken auf dieser Würfelseite.
  11. Wiederholen Sie die Schritte 7 bis 10 der Anleitung auf den anderen fünf Würfelseiten. 

Richten Sie zum Schluss die Zacken noch etwas aus und Ihr großer Fröbelstern ist fertig.