Alle Kategorien
Suche

Kratzende Wolle in Kleidungsstücken - was tun?

Kratzende Wolle in Kleidungsstücken - was tun?2:24
Video von Laura Klemke2:24

Kleidungsstücke mit kratzender Wolle können einem den Spaß an neuen Jacken und Pullovern schnell verderben. Einige Methoden können die Kleidungsstücke trotzdem nutzbar machen.

Gründe für kratzende Kleidung

Weder Wolle noch andere Kleidung kratzt tatsächlich, denn es entstehen keine Kratzer auf der Haut. Sie haben nur ein unangenehmes kratzendes Empfinden. 

  • Die Haut ist ein sensibles Organ, Sie spürt jede Berührung, egal ob Sie leicht mit einer Feder oder mit einem harten Nagel berührt wird. Je fester und häufiger die Berührung erfolgt, umso stärker werden Reize an Ihr Gehirn weitergeleitet. Die Haut meldet, dass Sie Gefahr läuft, beschädigt zu werden, weil etwas Hartes kratzt oder etwas Weiches immer wieder versucht, einzudringen. Folge: Die Haut rötet sich, Blut wird bereitgestellt, um den Eindringling sofort herauszuschwemmen und genügend Abwehrstoffe warten darauf, diesen zu attackieren. Sie empfinden unangenehme kratzende und juckende Gefühle auf der Haut.
  • Wolle ist in der Regel nicht hart genug, die Haut zu durchdringen, aber feine Härchen, die herausstehen, reizen die Haut und melden die Gefahr, die Ihnen als Kratzen signalisiert wird. Hier setzen Mittel an, die Wolle weichmachen, sie glätten die Wolle, es stehen weniger Fasern heraus. Spülen Sie Wolle also mit Weichspülern oder noch besser speziellen Mitteln für Wolle. Auch Pflegespülungen für Haare sind ein gutes Mittel.
  • Oft werden Sie feststellen, dass diese Mittel nur kurzfristig wirken. Das liegt daran, dass diese sich herauslösen oder die Wolle trotz dieser Mittel wieder die Härchen aufstellt. Achtung: Manche empfinden die Mittel als unangenehmer auf der Haut als kratzende Wolle. Auch die Chemikalien können die Haut reizen. Sie müssen vermutlich verschiedene Produkte ausprobieren.

Übrigens kann kratzende Wolle sich - nachdem Sie diese einige Zeit getragen haben, auch von alleine weicher anfühlen. Durch das Tragen legen sich die Härchen oft von alleine an oder die Haut erkennt, dass keine Gefahr droht, und beruhigt sich wieder. Manchmal ist Abwarten die einfachste Methode bei kratzender Wolle.

Wolle und Allergien

Auch wenn Wolle ein Naturprodukt ist und viele Vorteile hat. Viele haben Probleme mit kratzender Wolle, die ernst zu nehmen sind:

  • Kratzende Wolle kann ein Zeichen von Allergien sein. Wenn es nicht nur kratzt, sondern die Haut sich auch stark rötet, vielleicht sogar Pusteln, Bläschen oder Ausschlag entstehen, sind dies meist allergische Reaktionen. Sie können gegen die Wolle selber, das restliche Wollfett, gegen Farben und Pflegemittel in der Wolle allergisch sein. Waschen Sie die Wollsachen mit Haarshampoo und spülen Sie einfach nur mit viel klarem Wasser nach. Wenn Sie nicht gegen die Wolle selber allergisch sind, sollte die Wolle sich nun besser anfühlen.
  • Die beschriebene Methode mit Spülungen kann bei einem Allergiker auch wirken, kann aber auch die Allergie verstärken. Das sollten Sie in dem Fall besonders kritisch austesten.
  • Die beste Methode ist immer noch, wenn Sie verhindern, dass die Wolle an die Haut gelangt. Tragen Sie Pullis darunter und um den Hals ein Tuch, damit die Wolle dort nicht scheuern kann. Achten Sie, wenn Sie allergisch auf Wolle reagieren, darauf, ob trotzdem ein allgemeines Missbefinden entsteht, es im Hals kratzt oder die Nase zu geht, wenn Sie die Kleidung tragen. In dem Fall sollten Sie ganz auf Wolle verzichten.

Stoffe auf Dauer weicher machen

Alle Methoden, mit denen Sie Wolle auf Dauer weicher machen können, sind für die Kleidung insgesamt nicht unbedenklich, weil die Wolle dabei schrumpfen kann und Strickware die Elastizität verliert:

  • Bügeln Sie die Wolle von links mit einem feuchten Tuch. So werden die Härchen, die das kratzende Gefühl verursachen, dauerhaft in die Wolle hineingefilzt.
  • Ganz radikal ist es, wenn Sie kratzende Wolle in der Waschmaschine einfach kochen. Sie wird dann in der Regel komplett zu einem Wollfilz. Aber die Kleidung kann radikal zusammenschrumpfen und die Form verlieren. Sie können so aber auch aus einer Strickjacke eine Filzjacke bekommen, die ca. 2 Konfektionsgrößen kleiner ist. Wenn Sie Pech haben, wird es nur Müll.

Sie sehen, kratzende Wolle ist nicht leicht in weiche Wolle zu verwandeln, meist ist es besser, einfach andere Textilien unter der Wolle zu tragen, statt die Wolle zu verändern.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos