Alle Kategorien
Suche

Wieso juckt Wolle? - Das Naturmaterial verständlich erklärt

Wieso Wolle juckt, ist eine berechtigte Frage. Wolle steht in dem Ruf, ein perfektes Bekleidungsmaterial zu sein. Warum Sie Schafwolle manchmal als unangenehm empfinden, das wird Ihnen hier verständlich erklärt.

Wolle gibt es in unterschiedlichen Qualitäten.
Wolle gibt es in unterschiedlichen Qualitäten. © Katharina_Wieland_Müller / Pixelio

Wolle kann sich sehr unangenehm auf Ihrer Haut anfühlen. Das Naturmaterial wirkt kratzig und löst oftmals einen Juckreiz aus.

Wieso Wolle nicht bei jedem Menschen juckt

  • Wolle ist nicht gleich Wolle. Es gibt das Naturmaterial in sehr vielen verschiedenen Qualitäten. So ist es durchaus möglich, dass Sie bei einem Bekleidungsstück ein unangenehmes Kratzen auf Ihrer Haut empfinden, bei einem anderen Pullover aber feststellen, dass dieser nicht juckt.
  • Zusätzlich zur Qualität der Wolle, kommt es auch noch darauf an, wie empfindlich die Nervenbahnen Ihrer Haut sind. In dem Fall gibt es von Mensch zu Mensch erheblich Unterschiede. 
  • Wenn Sie Materialen wie zum Beispiel Seersucker oder Satin als unangenehm empfinden, dann werden Sie in der Regel auch mit Wolle Probleme haben. In dem Fall können Sie aber versuchen, über die Qualität eine Wollart zu finden, die Sie nicht zum Kratzen reizt.
  • Wolle ist von unterschiedlicher Struktur. Die erste Schur eines Schafes hat andere Eigenschaften, als die regelmäßige Schur eines ausgewachsenen Schafs. Auch kommt es auf die Art der tierischen Lieferanten an. Ein Merinoschaf oder eine Angoraziege hat sehr viel feinere Wolle, als ein Schaf aus hiesigen Breiten.
  • Je kälter das Herkunftsland der Wolle, um so feiner ist das Material. Aber auch die Wachstumszeit des Fellkleides spielt bei der Qualität eine große Rolle. Die winzig kleinen Unebenheiten, in den Haaren der Tiere, wirken auf Ihrer Haut wie kleine Widerhaken. Das ist der Grund für das unangenehme Tragegefühl bei grober Wolle.

So vermeiden Sie das Jucken

  • Wenn Sie einfache Wollbekleidung haben, dann ist es für Sie sehr hilfreich, wenn Sie die Pullover und Jacken ausschließlich mit der Hand, und mit einem speziellen Wollwaschmittel waschen.
  • Angenehmer, und ohne dass die Wolle juckt, werden Sie auch das Anziehen der Wollwäsche empfinden, wenn Sie die Bekleidungsstücke vor dem Tragen anwärmen. Ein paar Minuten auf der Heizung können schon sehr hilfreich sein. Die kleinen Borsten, die das Tragen der Wollkleidung so unangenehm machen, dass es kratzt, legen sich bei Wärme eng an das Garn an.

Geben Sie beim Kauf von Wolle darauf acht, wie viel Gramm Wolle je Meter Garn verwendet wurde. Je niedriger das Gewicht, um so feiner ist das Bekleidungsstück. Dann juckt die Wolle auch nicht.

Teilen: