Alle Kategorien
Suche

Körnerkissen waschen - so wird`s richtig gemacht

Körnerkissen waschen - so wird`s richtig gemacht1:51
Video von Laura Klemke1:51

Körnerkissen haben sich inzwischen unter den alternativen Heilmethoden sehr verbreitet durchgesetzt. Je nach Schmerzbild können Sie als warme oder kalte Auflage zur Minderung der Beschwerden beitragen und sind zudem sehr haltbar. Je nach Art der Körner, ist jedoch nicht jedes Körnerkissen waschbar und Sie sollten vor einer Wäsche beachten, mit welchen Körnern Ihr Kissen gefüllt ist.

Körnerkissen sind sehr nützlich

  • Kalte und warme Kompressen, die sich obendrein noch waschen lassen, sind von je her bewährte Hausmittel, um chronische oder akute Beschwerden zu lindern. Als warme Auflage helfen sie, Schmerzen durch Verspannungen, Rheuma, Gelenkschmerzen, Bauchschmerzen, Hexenschuss, Blähungen und auch Erkältungskrankheiten zu mindern. Um Schmerzen, wie z. B. Zerrungen, Prellungen oder auch Fieber zu lindern, ist es zweckmäßig, kalte Auflagen zu verwenden.
  • Schon seit Jahrzehnten haben sich Körnerkissen als wärmende oder kühlende Auflage durchgesetzt, denn durch ihre natürlichen Materialprodukte, bilden Sie eine hervorragende Alternative zu den Wärmflaschen. Vor allem können Körnerkissen entsprechend ihrer Einsatzorte, wie z. B. Nacken-, Nieren- und Kniebereich usw. körpergerecht angefertigt werden. Längere Körnerkissen bestehen in der Regel aus sogenannten Kammern, die es erlauben, das Körnerkissen rund um den Körper zu legen.
  • Inzwischen vertreibt der Handel Körnerkissen mit zwei - acht Kammern in den unterschiedlichsten Größen, z. B. zwischen 20 x 20cm bis 54 x 54cm. Während die Stoffe früher oft in dezenten Farben gehalten waren, werden die heutigen Körnerkissen in den verschiedensten Formen und fröhlichsten Farben angeboten. Wichtig ist jedoch, dass die Körnerkissen auch im Stoffmaterial aus natürlichen Stoffen, wie Baumwolle, sind.
  • Körnerkissen sollten Sie grundsätzlich nicht waschen, denn die Körner können verkleben und die Wirkung wäre damit zerstört. Es ist ratsam, ein Körnerkissen nach etwa zwei Jahren zu wechseln. Dinkelspelzkissen haben in der Regel noch einen Bezug um ihr eigentliches Kissen, dass Sie abziehen und waschen können.
  • Grundsätzlich werden Körnerkissen im Backofen oder in der Mikrowelle erhitzt. Wobei die Frage besteht, welches Körnerkissen Sie verwenden, denn Dinkelkissen, dürfen z. B. nicht in die Mikrowelle gelegt werden. Im Backofen sollten Sie sie bei 150° Grad etwa 10 Minuten belassen und in der Mikrowelle etwa 2 Minuten, bei mittlerer Stufe. Um mit dem Körnerkissen zu kühlen, legen Sie es bei - 20° Grad für etwa 30 Minuten in den Gefrierschrank.

So waschen Sie Ihre Kirschkornkissen

  • Körnerkissen sollten Sie, wie schon erwähnt, nicht waschen, sondern nach zwei Jahren wechseln. Oft sind es Dinkelspelzkissen, die in der Regel über einen abziehbaren Bezug verfügen, den Sie abziehen und je nach Materialangabe zwischen 40 -60 Grad in der Waschmaschine waschen können.
  • Ein Kirschkernkissen dagegen ist ein wenig robuster. Um es als Wärmekissen zu nutzen, brauchen Sie es nur etwa 1 bis 4 Minuten in der Mikrowelle oder nur 10 bis 15 Minuten im Backofen zu erwärmen. Als Kühlkissen benötigt es ungefähr 30 Minuten Lagerzeit im Gefrierschrank. Waschen können Sie das Körnerkissen bei 30° Grad in der Waschmaschine. Sinnvoll ist es, das Körnerkissen zum Trocknen in die Sonne zu legen.

Grundsätzlich sollten Sie, wenn Sie Ihr Körnerkissen acht Mal gebraucht haben, einmal mit einer Tasse Wasser in der Mikrowelle oder im Backofen erwärmen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos