Was Sie benötigen:
  • Kinesiotape
  • Schere

Kinesio-Taping für das Knie anwenden

Die bunten Tapes erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit, Sportler aber auch Schmerzpatienten empfinden eine große Unterstützung und Hilfe bei der Behandlung und Vorbeugung von Beschwerden des Muskel-Skelett-Systems. Die Möglichkeiten für einen Einsatz von Kinesio-Taping sind sehr groß, eine richtige Anleitung beim Kleben der Tapes ist enorm wichtig, da sonst die Wirkung nicht gewährt werden kann.

  1. Generell kann Kinesio-Taping bei allen Beschwerdebildern des Muskel-und Skelettsystems eingesetzt werden, wie bei Verspannungen, Blockaden, Schmerzen durch Überlastung, muskuläre Dysbalancen, Fehlstellungen der Gelenke, nach Operationen oder Verletzungen und bei Muskelverletzungen.
  2. Welche Farbe Sie verwenden, hängt davon ab, was Sie bewirken möchten, Blau beruhigt eher und eignet sich für Schwellungen und Schmerzen, Rot wirkt anregend und aktiviert die Muskulatur. Beige ist neutral und kann jederzeit eingesetzt werden.
  3. Welchen Hersteller Sie bevorzugen, ist eine Frage der persönlichen Vorliebe, es gibt eine große Anzahl von Anbietern auf dem Markt und preislich ein ebenso großes Gefälle, da hilft nur, auszuprobieren.
  4. Bevor Sie mit dem Tapen loslegen, sollten Sie sicherstellen, dass das Knie und die umgebende Haut sauber und frei von Cremeresten und Schweiß ist, dies würde die Haltbarkeit des Kinesio-Tapes verringern. Auch die Haare sollten entfernt werden, denn sonst haftet das Tape nicht ideal.
  5. Schneiden Sie das Tape vor dem Kleben bereits passgenau zu, das erleichtert das Aufkleben. Mit diesem Grundtape können Sie bei Schmerzen des Kniegelenkes eine gute Wirkung erzielen, es empfiehlt sich jedoch, das Kinesio-Taping von einem Experten durchführen zu lassen, denn jedes Beschwerdebild erfordert individuelle Anlagen und nicht umsonst gehört gibt es Kinesio-Taping Fortbildungen.
  6. Schneiden Sie einen langen Tapezügel zu, der unterhalb der Kniescheibe beginnt und oberhalb der Kniescheibe endet. Runden Sie die Enden ab und schneiden Sie ein Loch in die Mitte, so dass der Tapezügel um die Kniescheibe herumlaufen kann.
  7. Einen kurzen Verstärkungszügel können Sie noch unterhalb der Kniescheibe anlegen, dieser bekommt ebenfalls abgerundete Enden.
  8. Beginnen Sie mit dem Aufkleben überhalb des Knies, das Knie ist dabei maximal angebeugt. Das Tape wird mit leichtem Zug über die Kniescheibe rüber bis unterhalb gezogen, dort wird es befestigt. Dann kleben Sie den kurzen Zügel quer unterhalb des Knies auf.
  9. Für individuelle Anlagen, beispielsweise bei Adduktorenproblemen, beziehen Sie die Muskeln mit ein, indem Sie das Tape dem Muskelverlauf folgend anlegen.

Das Kinesio-Taping sollte mit dieser Anleitung etwa 7 bis 10 Tage halten, wenn die Beschwerden nicht besser werden, empfiehlt sich dringend ein Besuch beim Arzt oder Physiotherapeuten.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.