Was Sie benötigen:
  • Schnitzmesser
  • Laubsäge
  • Holz

Als Anfänger brauchen Sie zum Schnitzen eine Säge, ein Messer und ein Stück Holz. Die sollten aber mit Bedacht ausgewählt werden, damit Ihnen das Schnitzen von Anfang an Spaß macht.

So schnitzen Sie Holz

  • Wenn Sie ein Messer aussuchen, nehmen Sie ein qualitativ gutes, traditionelles Schnitzmesser. Das ist am Anfang das Beste, um ein Gefühl für das Schnitzen zu bekommen. Alternativ gibt es in Bastelläden häufig Sets von verschiedenen Messern angeboten, die für verschiedene Schnitzaufgaben geeignet sind. Auch damit können Sie beginnen. Achten Sie aber auch hier auf gute Qualität.
  • Beim Kauf des Holzes sollten Sie besonders als Anfänger darauf achten, weiches Holz zu nehmen. Lindenholz ist weich, homogen und macht keine Probleme durch Ausfransen der Fasern.
  • Das Holz können Sie über das Internet oder im Bastelladen kaufen, kleinere Stücke können Sie vielleicht auch bei einem Handwerker oder im Baumarkt als Reste bekommen.
  • Wenn Sie mit dem Schnitzen anfangen möchten, machen Sie sich zuerst Gedanken über das Motiv. Zeichnen Sie dann eine Vorlage auf Papier, oder drucken Sie ein Bild aus, nach dem Sie schnitzen möchten.
  • Dann übertragen Sie die Vorlage auf das Holz. Zeichnen Sie die Formen einfach mit dem Bleistift auf, dann haben Sie keine Probleme mit Rückständen.
  • Anschließend sägen Sie das Holzstück möglichst genau um die Außenformen der Skizze zu. Je genauer Sie sägen, umso weniger müssen Sie mit dem Schnitzmesser schnitzen.
  • Das vorgeformte Stück nehmen Sie in die eine Hand, das Schnitzmesser in die andere, und dann schnitzen Sie. Achten Sie darauf, niemals in Richtung auf Ihren Körper oder Ihre Hand zu schnitzen. Es ist möglich, die Bewegung immer von sich selbst weg zu führen.
  • Schnitzen Sie nicht gegen die Holzfasern. Es führt leicht dazu, dass ganze Stücke abplatzen und Sie Löcher in das geschnitzte Holz reißen.
  • Verwenden Sie niemals ein Skalpell zum Schnitzen. Es kann leicht abplatzen und Ihnen ins Gesicht springen, weil es nicht zur Holzbearbeitung geeignet ist.
  • Um neue Hölzer auszuprobieren, das Holz besser kennenzulernen und Ihre Techniken zu verfeinern, finden Sie in Bastelläden und Hobbyabteilungen von Buchläden und Bibliotheken umfangreiche Literatur zum Thema.