Alle Kategorien
Suche

Aus Holz einen Wanderstock selber machen

Aus Holz einen Wanderstock selber machen3:06
Video von Brigitte Aehnelt3:06

Wer gerne wandert, ist oft im unwegsamen Gelände unterwegs. Daher ist die Verwendung eines Wanderstocks sinnvoll und hilfreich um einen besseren Halt zu finden. Eine besonders schöne Idee ist, sich einen eigenen Stock aus Holz anzufertigen. Worauf dabei geachtet werden sollte und was zu tun ist, erfahren Sie hier.

Was Sie benötigen:

  • Säge
  • Schnitzmesser
  • feines Schleifpapier
  • Mineralöl zur Holzpflege
  • alternativ: Holzlasur
  • Maßband
  • Baumwolllappen

Den Holz-Wanderstock aussuchen und herstellen

Gut geeignet ist das Holz von Hasel, Buche oder Hartriegel. Wenn Ihr Wanderstock einen Griff haben soll, suchen Sie nach einem Haselstämmchen und graben die Wurzel aus, bevor Sie es abschneiden, daraus lässt sich ein guter Griff machen. Ein guter Wanderstock ist für seinen Träger ein wenig mehr als hüfthoch. Das sollten Sie im Vorfeld ausmessen und sich die Länge notieren.

  1. Suchen Sie in der Natur ein passendes Stämmchen oder einen gerade geformten Ast. Geeignet ist eine Stärke von maximal 35 mm.
  2. Vermessen Sie ein passendes, möglichst weitgehend gerades Stück und markieren die Stellen, an denen die Abtrennung erfolgen soll mit einem Messer oder der Säge. Markieren Sie dabei etwas mehr wie gemessen, so können Sie die Länge später noch korrigieren.
  3. Sägen Sie den Ast oder das Stämmchen ab. Lassen Sie den Stock 6 – 12 Monate an einem gut belüfteten, nicht feuchten Ort trocknen.
  4. Entfernen Sie die Rinde vom Wanderstab und glätten Sie eventuelle Unebenheiten mit dem Schnitzmesser.
  5. Spitzen Sie das untere Ende leicht an. Arbeiten Sie die Fläche des Wanderstabs mit feinem Sandpapier nach, bis die Holzoberfläche für Sie angenehm glatt ist.
  6. Säubern Sie den Wanderstock mit einem sauberen Tuch von losen Teilen und Holzpartikeln.
  7. Ölen Sie den Wanderstab mit dem Holzpflegeöl gut ein, warten etwas und entfernen das überschüssige Öl mit einem sauberen Tuch.
  8. Warten Sie 24 Stunden und wiederholen das Einölen und Abnehmen des überschüssigen Öls.

Wer möchte kann, anstatt den Stab zu ölen, ihn mit einer Holzschutzlasur einstreichen, um das Holz zu schützen. Folgen Sie dabei den Herstellerangaben. Sobald Sie Ihren angespitzten Wanderstock benutzen, wird er unten etwas ausfransen, schnitzen Sie dann nicht nach. Denn dies verleiht ihm am Boden mehr Halt. Viel Spaß beim Wandern.

Verwandte Artikel