Alle Kategorien
Suche

Haarfestiger selber machen - Anleitung

Haarfestiger selber machen - Anleitung1:22
Video von Angela Fairy1:22

Natürliche Haarfestiger, die noch dazu die Haare pflegen, kann jeder zu Hause selber machen. Frauen wussten schon immer ihre Haarpracht aufwändig in Form zu bringen und ihre Geheimwaffen zum Fixieren der Frisur funktionieren heute noch genauso gut wie damals.

Was Sie benötigen:

  • Bier
  • Honig
  • Zitronensaft
  • Zucker
  • Eiweiß

Haarfestiger aus Bier selber herstellen

  1. Der beste Haarfestiger überhaupt ist Bier. Denn Bier schenkt dem Haar Halt ohne es zu verkleben und macht es glänzend. Massieren Sie ein halbes Glas Bier in Ihr feuchtes Haar und lassen Sie es trocknen. Mit dem Trocknen verfliegt der Geruch des Bieres.
  2. Wenn Sie Ihr Haar im trockenen Zustand fixieren wollen, füllen Sie etwas Bier in einen Pumpflakon und sprühen Sie das Bier wie Haarspray gleichmäßig auf Ihr Haar.
  3. Wenn Ihnen das Bier alleine eine zu schwache Wirkung erzielt, erwärmen Sie 250 ml Bier und lösen anschließend 1 TL Honig darin auf. Sie erhalten dadurch einen extra starken Haarfestiger.

Haare mit anderen Hausmitteln stylen und pflegen

  1. Für einen Haarfestiger ohne Bier erwärmen Sie 250 ml Wasser und lösen 1 TL Honig sowie einen Spritzer Zitronensaft darin auf. Der Honig festigt auch ohne Bier das Haar und wirkt sehr pflegend. Der Zitronensaft sorgt dafür, dass das Haar nicht verklebt.
  2. Das altbekannte Zuckerwasser eignet sich nur zum abschließenden Fixieren von Frisuren, die starken Halt erfordern. Lösen Sie nicht mehr als 1 TL Zucker in einer Tasse warmen Wasser auf und verteilen Sie das Zuckerwasser mit einem Pumpflakon auf dem Haar. Zu viel Zucker im Wasser macht das Haar steinhart.
  3. Im 18. Jahrhundert wurden aufwändige Hochfrisuren mit Eiweiß fixiert. Zwar ist Eiweiß kein alltagstauglicher Haarfestiger, aber für besondere Anlässe gelingen Ihnen damit die abenteuerlichsten Frisuren.
  4. Schlagen Sie einfach ein Eiweiß zu steifen Eischnee und verteilen Sie es sparsam in Ihrem Haar. Sobald das Eiweiß trocknet, wird es fest. Für ein natürliches Ergebnis sollten Sie den Eischnee nur in den Haarlängen verteilen. Spätestens am nächsten Tag sollten Sie den Eischnee wieder auswaschen. 

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos