Alle Kategorien
Suche

Google sucht nicht - so beheben Sie das Problem

Google sucht nicht - so beheben Sie das Problem1:58
Video von Benjamin Elting1:58

Wenn die Google-Suche nicht funktioniert, kann das unterschiedliche Gründe haben. Manchmal funktioniert der "Google-Suche"-Knopf im Browser Firefox oder Internet Explorer nicht. Google sucht mitunter auch nicht, wenn ein Virus die Suche blockiert. Außerdem könnte das Problem an einer nicht vorhandenen Intrenetverbindung liegen.

Wenn Google nicht mehr wie bisher sucht, gibt es die Möglichkeit Browser, Add-ons oder das Betriebssystem zu aktualisieren. Ein Update beseitigt meist eventuelle Fehler. Hat sich ein Virus eingeschlichen und blockiert nun die Suchfunktion, sollten Sie diesen suchen, finden und beseitigen.

Suchmaschine vom Virus blockiert   

Plötzlich sucht Google nicht mehr und Sie werden möglicherweise zu fremden Webseiten umgeleitet. Nicht selten hat das etwas mit der letzten Installation eines Programms oder anderen Datei zu tun. Sie haben auf Ihrem Rechner dann einen womöglich einen Virus oder Trojaner.

  • Helfen könnte eine Systemwiederherstellung im abgesicherten Modus. Den Wiederherstellungspunkt legen Sie dabei mindestens zwei Wochen zurück.
  • Führen Sie anschließend bei abgeschalteter Internetverbindung einen Virenscan mit einer Sicherheitssoftware, wie zum Beispiel Avast oder Malewarebytes durch. Lassen Sie alle verdächtigen Objekte löschen.
  • Sichern Sie Ihren Computer mit einem Echtzeitscanner. Als Windows-Lizenznehmer können Sie Windows Security Essential einsetzen (Download auf der Microsoft-Webseite).

Wenn Google im Webbrowser Internet-Explorter nicht sucht 

Wenn die Google-Suche nicht funktioniert, zeigt sich das mitunter, indem sich lediglich Adresszeile ändert. Die eigentlichen Suchergebnisse werden nicht angezeigt. Wenn im Internet Explorer oder im Firefox mal ganz plötzlich der “Google-Suche” Knopf nicht mehr funktioniert, kann ein Blick in die Optionen die Lösung sein.

  • Starten Sie den Internet Explorer.
  • Klicken Sie zuerst auf "Extras", dann auf "Internetoptionen" und schließlich auf den Reiter "Programme".
  • Zum Verwalten Ihrer installierten Add-ons wie zum Beispiel die Google-Suche klicken Sie auf "Add-ons verwalten".
  • Gehen Sie auf "Suchanbieter" und suchen sich eine alternative Suchmaschine zu Google aus , wie zum Beispiel Bing. Setzen Sie Bing als Standardsuchmaschine ein und bestätigen Sie. 
  • Danach starten Sie den Webbrowser wieder neu und verfahren noch einmal in der vorherigen Reihenfolge. Als Abschluss legen Sie diesmal wieder Google als Standard-Suche fest. 
  • Nach einem Neustart des Browsers sollte die Suche mit Google normal funktionieren. 

Alternativ können Sie das Google-Add-on komplett deinstallieren und anschließend eine erneute Installation vornehmen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos